Bastelanleitung für Kinder: Windmühle basteln aus einer Pappröhre

In diesem Artikel findet Ihr eine Bastelanleitung für Kinder: So könnt Ihr aus einer Pappröhre und etwas Buntkarton eine Windmühle basteln. 🤗

Bastelanleitung für Kinder

Inspiriert von dem Buch Kunterbuntes Bastelbuch für Kinder* – Die schönsten Ideen zum Nacharbeiten habe ich mit meiner Tochter zusammen eine Windmühle gebastelt. Ihr Part war der Schwerste: die Pappröhre bemalen. 🤣

Das Buch habe ich übrigens noch aus meiner Kindheit – endlich kann ich auch mal was daraus umsetzen. Die meisten Anleitungen fand ich persönlich als 10/12 jähriges Kind zu schwer um sie ohne Erwachsene zu machen. Ich persönlich würde es eher als Anregung für Erwachsene, die sich kreativ mit bzw. für Kinder beschäftigen, verstehen.

 

Windmühle basteln aus einer Pappröhre

Die Idee kam eher spontan, als meine Tochter wieder einmal eine leere Küchenpapierrolle bemalen wollte. Ich dachte mir, da hab ich doch irgendwo eine nette Anleitung, was man aus der bunten Rolle so machen kann, außer sie nach gewisser Zeit zu entsorgen. *hüstel* 😇

Also habe ich das Notwendige zusammen gesucht und möchte meine Bastelei heute mit dir teilen.

Windmühle basteln - Titelbild
Windmühle basteln – Titelbild

 

Das brauchst du dafür

Hier habe ich eine kleine Übersicht für dich, was du für diese Bastelanleitung an Zubehör benötigst:

  • Schere
  • Bastelkleber
  • 1 Papprolle (bspw. vom Küchenkrepp)
  • 1 Blatt bunte Pappe
  • 1 Pin / dünne Nadel
  • Farbe zum Bemalen der Röhre
  • 1 Korken (alternativ Knetradierer)

Ich habe noch ein Schrittmuster für dich angelegt, das du ausdrucken und auf deinen Buntkarton übertragen kannst. Dergleichen hätte mir auch geholfen.

Für den Kreis habe ich aber meinen Zirkel genommen, das kannst du natürlich auch tun, wenn du einen hast. 😉

Windmühle basteln Schnittmuster
Windmühle basteln Schnittmuster

PDF herunterladen: Windmühle basteln mit Pappröhre

 

Und so geht’s

Die Bastelanleitung besteht aus mehreren Schritten, die man sich auch aufteilen kann – ich habe die Aufgaben mit meiner Tochter geteilt. 😜

Die Röhre

Part eins besteht im Verzieren der Pappröhre. Meine Tochter hat das mit Wasserfarben gemacht, es gibt aber auch andere (wasserlösliche) Bastelfarben, die man dafür nehmen kann, Filz- oder Buntstifte gehen natürlich auch.

Die Original-Anleitung sagte, dass man die Röhre selbst auch mit einem Stück buntem Karton bekleben kann – das fanden meine Tochter und ich aber nicht kreativ genug. 🤗

 

Das Windrad und das Dach

Der Zweite Part ist vieeeeeeeeel einfacher: Dazu schneidest du einmal einen Kreis und einmal ein Quadrat aus bunter Pappe aus (Schnittmuster findest du oben bzw. in meiner angehängten PDF zum Ausdrucken).

Das Dach ist simpel; dazu in dem ausgeschnittenen Kreis bis zur Mitte einen Schnitt machen (also einmal den Radius entlang). Durch den Schnitt lässt sich jetzt ein Hütchen formen indem man es leicht zusammen rollt. An der einen Seite etwas Bastelkleber und gut festdrücken und warten.

Die Windmühle ist etwas kniffliger. An dem Quadrat schneidest du von jeder Ecke aus bis kurz in die Mitte (am besten ca. 2 cm Abstand von der Mitte stoppen, damit diese noch genug Halt hat). Insgesamt sind es also vier Schnitte von außen nach innen.

Je eine Ecke der nun entstandenen vier Dreiecke wird nun nach innen gebogen. Ob von links nach rechts oder rechts nach links ist egal – Hauptsache ist, dass vier Ecken nach innen gebogen werden und die anderen vier bleiben oben stehen. So entsteht schnell die Form eines Windrades.

Jetzt wird es schwierig: mit einer Pinnadel piekst du nun in jede Ecke, die du in die Mitte gebogen hast ein Loch hinein und fädelst so die Ecken an der Nadel auf. Zuletzt wird in die Mitte hindurch gepiekt. Die Pinnadel fixierst du hinter dem Rad entweder an einem Korken – ich habe stattdessen einen Knetradierer genommen (Korken sind inzwischen doch eher selten geworden). Für den besseren Halt habe ich jede Ecke auch noch einmal festgeklebt.

 

Alles zusammensetzen

Zum Schluss klebst du das Dach oben an die Pappröhre und befestigst das Windrad mit der Pinnadel am Schaft der Röhre. Die Anleitung sah vor, dass der Korken im Inneren der Röhre als Gegenstück zur Pinnadel angebracht wird. Da ich, wie gesagt, keinen Korken habe und auch den Knetradierer irgendwann wieder benutzen wollte, habe ich das Ganze wiederum festgeklebt. So dreht es sich zwar leider nicht, aber es hält. 😰

Als Kleber kann ich übrigens den Universal Bastelkleber* vom Hersteller Max Bringmann KG sehr empfehlen. Hält gut und sehr schnell. Dagegen ist Sekundenkleber nur klebriges Wasser. 🤣

 

Die fertige Windmühle

Und so sieht nun unsere fertige Windmühle aus:

 

Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.