Teelichtgläser verzieren: Vorlagen zugeschnitten
Für Kinder & Eltern,  Tutorials

DIY: Teelichtglas verzieren

In diesem Artikel zeige ich, wie man ein Teelichtglas verzieren kann, mit Markern und gebe eine kleine Bastelanleitung.

Teelichtglas verzieren

Nachdem einige Kerzen ausgebrannt und die leeren Gläser übrig geblieben sind, dachte ich mir, ich könnte diese doch einfach als Teelichtglas wiederverwenden und diese einfach vorab ein wenig aufhübschen.

Dafür konnte ich endlich die Porzellanmarker ausprobieren, welche ich schon seit Längerem hier liegen habe und eigentlich für Tassen ausprobieren wollte.

 

Bastelanleitung: Die Vorbereitung

Zunächst habe ich mir verschiedene Bordüren mit weihnachtlichen Formen und Motiven vorbereitet.

Diese kannst du dir als PDF herunterladen und ausdrucken.

Bannervorlage zum Ausdrucken
Bannervorlage zum Ausdrucken

PDF zum Herunterladen – Bannervorlage zum Ausdrucken

 

Materialien

Ich habe verschiedene Fasermaler, die ich für das Verzieren von Glas und Keramik ausprobieren wollte. Verwendet habe ich jetzt die Edding Porcelain brushpen* (Porzellan-Pinselstifte) sowie die Faber-Castell Metallics* Creative Studio.

Bei beiden Stiften muss nach dem Trocknen anschließend im Ofen bei 160 Grad Celsius fixiert werden. Dennoch ist die Verzierung danach nicht spülmaschinenfest – reinige deine Gläser also am besten vorsichtig per Hand.

 

Teelichtglas verzieren

Die ausgedruckten Bordüren habe ich zu langen Streifen zurechtgeschnitten um diese von Innen in mein Glas zu setzen.

Teelichtgläser verzieren: Vorlagen zugeschnitten
Teelichtgläser verzieren: Vorlagen zugeschnitten

 

Entweder setzt man die Bordüre unten in das Glas, dann hält es von alleine. Oder man klebt es mit einem kurzen Stück Tesafilm an.

Jedenfalls konnte ich dann so bequem das jeweilige Muster übermalen. Ich musste allerdings den Streifen einmal drehen, da dieser etwas kürzer war als der Durchmesser des Glases. Das war aber kein Problem.

Teelicht verzieren
Teelicht verzieren

Wie gesagt, anschließend die Farbe gut trocknen lassen und dann im Ofen einbrennen.

Auch wenn es die Anleitung auf der Packung der Stifte suggeriert, aber ganz so problemlos konnte ich nicht immer deckend malen. Wichtig war, dass man nass in nass malt, da die angetrocknete Farbschicht ansonsten vom Stift hin und her geschoben wurde. Es ist also ein klein wenig Übung erforderlich.

Demnächst werde ich mich mal an die Tassen wagen – hier muss ich mir aber noch überlegen, ob und wie ich dann mit Vorlagen arbeiten kann. Gläser sind ja dankenswerterweise durchsichtig, da kann man dann die Vorlage von innen platzieren und außen malen. Bei sonstiger Keramik geht das leider nicht.

 

Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest!

Please follow and like us:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error

Teilen macht Freu(n)de