Review: uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte

Review: uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte

Die uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte waren so ein Zufallsfund, da ich eigentlich eine teurere Buntstiftlinie von Mitsubisi in Augenschein genommen habe. Aber das Preisniveau war hier deutlich attraktiver zum Ausprobieren der Stifte aus Fernost. 😉

Die wachsbasierten Buntstifte uni Mitsubishi No. 888

Die Metalldose mit 36 Stiften kommt in einem schicken schwarz weißen Schmetterlingsdesign und einer schwarz-bunten Banderole daher. Was ich richtig fancy fand, ist dass die schwarze Banderole mit Glanzlack aufgeprägte Schmetterlinge hat. Das kann man auf den Fotos leider nicht so gut erkennen. Das hochwertige Verpackungsdesign macht jedenfalls schon richtig Laune die Stifte auszuprobieren. 😉

Die Stifte selbst sind sehr farbintensiv und haben neben dem Namen des Herstellers, den Markennamen als auch den Farbnamen in Japanisch und Englisch in Gold aufgeprägt. Laut beigefügter (japanischen) Farbliste sind die einzelnen Farben sogar nummeriert.

Hergestellt wurden die Stifte in Japan, entsprechend karg sind die zu bekommenden Informationen zu diesen Stiften, der Herstellung und dem verwendeten Material. Laut Hersteller sind diese Stifte in erster Linie für Kolorierungen von (erwachsenen) Ausmalbüchern, aber auch für viele weitere künstlerische Projekte geeignet.

Ein paar Eckdaten:

Herstellungsland Japan
Stiftlänge 17.7 cm / 7.0 inches
PEFC-Certified No
Form Rund
Zielgruppe Künstler, Schüler, Hobby

 

Welche Farben gibt es?

Von den uni Mitsubishi No. 888 Buntstiften konnte ich nur das 36er Set für den europäischen Markt finden (auf der japanischen Seite des Herstellers finden sich noch ein 12er und ein 24er Set):

Farbchart 36er Set uni Mitsubishi coloured pencils ausgefüllt
Farbchart 36er Set uni Mitsubishi coloured pencils ausgefüllt

 

Farbchart zum Herunterladen

Hier findest du ein blanko Farbchart Mitsubishi uni No. 888 zum Herunterladen, Ausdrucken und selbst Ausmalen.

 

Preise & Sets

Wenn man von den 2 weiteren Sets auf der Herstellerseite absieht, gibt es keine anderen Bundle als die 36er Zinndose von den uni No. 888.

Preislich liegt das Set (Stand 1.11.21) bei 21,43 €* (0,60€/Stück), einzeln sind die uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte leider nicht zu bekommen.

Ursprünglich ins Auge gefasst hatte ich übrigens diese uni Buntstifte für ca. 100 € im 72er Set* oder für 170 € im 100er Set*. Diese sind natürlich vom Verpackungsdesign als auch vom Stiftedesign deutlich hochwertiger und entsprechend deutlich hochpreisiger als die No. 888.

 

Malverhalten

Das Malverhalten der uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte empfand ich als angenehm weich und es war leicht, eine deckende Schicht zu malen. Entsprechend schnell nutzen sich die Stifte dann auch ab, weshalb ich immer sehr kurze Spitzen mit dem Multisharpener Anspitzer T’GAAL von Kutsuwa gespitzt habe.

Das Farbenmischen war recht einfach und auch das Malen in Schichten hat problemlos funktioniert. Auf leicht rauem Papier lässt sich, wie mit den meisten Buntstiften, natürlich am besten Malen, da hier das Papier die Farbe am besten aufnehmen kann und auch mehrere Schichten somit leichter möglich sind.

Buntstifttests in der Praxis: Techniken uni mitsubishi
Buntstifttests in der Praxis: Techniken uni mitsubishi

 

No. 888 Beispielbilder

Hier einige Bilder, die ich mit den uni Mitsubishi No. 888 Buntstifte bisher gemalt habe:

Wolf Portrait zeichnen mit Mitsubishi uni No. 888 Buntstiften

Schmetterling zeichnen mit Mitsubishi uni No. 888 Buntstiften

Specht zeichnen mit Mitsubishi uni No. 888 Buntstiften

https://online-zeichenkurs.de/bilder/eichhoernchen-zeichnen-mit-mitsubishi-uni-no-888-buntstiften-anleitung-25460.html

 

Mein Fazit

Mir hat das Malen mit den Mitsubishi uni No. 888 Buntstiften sehr viel Spaß gemacht. Die intensiven, satten Farben und der weiche Farbabrieb sind genau das, was dem Koloristen das Herz aufgehen lässt. 🙂 Und im Gegensatz zu vielen anderen Stiftesets, welche importiert werden müssen, begrüßte hier kein unangenehmer Geruch den neuen Besitzer.

Schade fand ich, dass 1-2 Stifte (ich meine Silber und Schwarz) innen schon Bruch zu haben schienen, jedenfalls brach beim Spitzen öfter da die Mine ab und diese Stifte sind dann erheblich kürzer als nötig gewesen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Stifte aus Japan kommen, kann man eigentlich schon vom Glück sagen, dass es nur so wenige Stifte getroffen hat. Die Wahl eines konischen Spitzers ist bei weicher Mine aber eigentlich nie verkehrt, solange man mit etwas mehr Druck beim Malen arbeitet, zum Beispiel um deckend zu malen. Siehe dazu auch meinen Artikel Flächen malen mit Buntstift (Anfängertipps).

Leider, wahrscheinlich auch durch meine mangelnden Japanischkenntnisse geschuldet, findet man nur spärlich Informationen zu diesen Stiften. Ganz so viel zu sagen gibt es da aber wohl auch nicht, bzw. die meisten Hersteller füttern die Hobby-Zielgruppe nicht mit mehr Fakten als nötig.

Als Stifte für Ausmalbilder ist das Preis-Leistungsverhältnis top und ich finde, diese Buntstifte eigenen sich für deutlich mehr, als nur simples Kolorieren. Wer sich von der hohen japanischen Qualität selbst überzeugen möchte, kann dies für relativ kleines Geld tun. 😉

 

Weiterführende Links

Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.