Meine ersten Erfahrungen mit Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte

Heute möchte ich dir von meinen ersten Erfahrungen mit meinen neuen Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte berichten.

Für den ersten Test habe ich das Robben-Bild von letzter Woche als Aquarell umgesetzt.

Was sind Faber-Castell Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte?

Wie der Name es schon sagt sind die Albrecht Dürer* Künstleraquarellstifte wasservermalbare Buntstifte. Die Stifte besitzen recht hochwertige, lichtbeständige und farbintensive Pigmente sowie eine hohe Bruchfestigkeit.

Diese Produktreihe ist für Künstler mit hohen Ansprüchen gedacht. Aus dem Hause Faber-Castell gibt es aber auch Aquarellbuntstifte aus verschiedenen Hobby- und Schülerlinien (Jumbo Grip*, ART GRIP*, Farbstift Kinder Aquarell*).

Hier ein kleiner Preisvergleich der 3 gängigen Produktlinien (Preis vom Hersteller / Stand Juli 2015):

 Buntstift Aquarell 24er Kartonetui inkl. Pinsel  13,90 €
 Aquarellstift ART GRIP AQUARELLE 24er Etui  30,00 €
 Aquarellstift Albrecht Dürer 24er Metalletui  43,00 €
Faber-Castell Aquarellbuntstifte
Faber-Castell Aquarellbuntstifte

Die Aquarellbuntstifte „Goldfaber“, von denen ich noch eine blaue Metallbox besitze, wird anscheinend nicht mehr von Faber-Castell hergestellt. Anstelle finden sich die ART GRIP Aquarellstifte, welche ebenfalls in einer blau gefärbten Box ausgeliefert werden und dessen Stifte, wie die Jumbo Grip, kleine Noppen für einen besseren Halt beim Malen besitzen.

 

Welche Farben & Sets gibt es?

Insgesamt gibt es 120 Farbtöne, darunter auch einige Metallfarben wie silber oder gold.

Farbtabelle Aquarellbuntstifte
Farbtabelle

Bekommen kann man die Stifte entweder einzeln (ideal um einzelne Farben nach zukaufen), in einem 12er, 24er, 36er, 60er und sogar 120er Metalletui sowie in edlen 48er, 72er und 120er Holzkoffern und 3 weiteren verschiedenen Boxen.

 

Mein Testmaterial

Kommen wir zu meinem ersten Materialtest und den von mir benutzten Aquarellstiften sowie dem Papier. Das Papier stellt nämlich einen nicht zu unterschätzenden Faktor bei der Malqualität und Farbintensität dar.

Ich habe einen DIN A4 Bogen „Derwent Watercolour Paper* – Superior smooth surface“ 300g/qm² für mein Bild benutzt. Es ist also ein sehr dickes Aquarellpapier mit einer glatten Oberfläche. Grade die glatte Oberfläche empfand ich als sehr angenehm zum Malen. 😉

Derwent Watercolour Paper und Faber-Castell Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte
Derwent Aquarellpapier und Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte

 

Und natürlich habe ich meine neuen Albrecht Dürer Künstleraquarellstifte (im 48er Holzkasten) verwendet. 😉

Faber-Castell Albrecht Dürer Aquarellbuntstifte
Holzkasten von innen

 

Ich hatte zwar vorher schon Aquarellstifte (die oben erwähnten „Goldfaber“), allerdings habe ich diese nicht gern verwendet, da mir das entsprechend gute Papier gefehlt hat. Stattdessen habe ich eher billiges Aquarellpapier benutzt um diese Zeichnen- und Maltechnik generell einmal auszuprobieren. Leider ist da der Funke nicht über gesprungen.

Ich werde die Goldfaber aber auch einmal mit dem neuen Papier ausprobieren um zu sehen ob das Papier hier wirklich den entscheidenden Unterschied macht (wovon ich ausgehe) und um einen besseren Vergleich zu den Albrecht Dürer Aquarellbuntstiften zu bekommen. Ich halte dich auf dem Laufenden. 😉

 

Meine Seehund Vorzeichnung

Letzte Woche habe ich in meinem Artikel zum Seehund zeichnen bereits erwähnt, dass ich eines dieser Bilder als Aquarell umsetzen möchte. Dies ist ist das besagte Bild, bei dem ich mit PITT Artist Pen Fineliner die Konturen gezeichnet habe.

Seehund Zeichnung
Seehund Zeichnung

 

Ausmalen mit den Albrecht Dürer Aquarellbuntstiften

Meine Vorzeichnung habe ich mittels Leuchttisch auf das besagte Aquarellpapier übertragen. Hier habe ich für die Konturen verschiedenfarbige PITT Artist Pen wasserfeste Tusche benutzt. Die Konturen sollten auch nach dem Vermalen mit Wasser dem Motiv Form verleihen.

Seehund Zeichnung mit bunte Konturen
Bunte Konturen

 

Meine Robbe habe ich nun in verschiedenen Schritten und verschiedenen Farben ganz klassisch koloriert.

Wie gesagt, empfand ich die weiche Papieroberfläche als sehr angenehm zum Malen – es hat mir also richtig Spaß gemacht! 🙂 Meinem Empfinden nach kamen die satten Farben bei dem dicken Papier besonders gut zur Geltung.

Seehund Zeichnung 1
Aquarellbuntstift Kolorierung 1

 

Auch den Sandstrand und die Grashalme bzw. das Schilf habe ich mit verschiedenen Farben koloriert.

Seehund Zeichnung 2
Aquarellbuntstift Kolorierung 2

 

Zu guter Letzt habe ich auch noch das Wasser koloriert. Für die Grundfläche habe ich ein eher mittleres Blau genommen und für die Tiefen bzw. Akzente der Wellen habe ich zwei verschiedene dunklere Blautöne benutzt.

Meine mit Buntstift fertig kolorierte Robbe sah also nun so aus:

Seehund Zeichnung 3
Aquarellbuntstift Kolorierung 3

Jetzt musste ich den Mut aufbringen das Ganze nass zu machen. 🙂

 

Aquarellieren: Buntstift mit Wasser vermalen

Während des Vermalens mit Wasser habe ich verschiedene Fotos geschossen, die die einzelnen Schritte fest halten. Die folgenden 14 Fotos zeigen also Schritt für Schritt wie ich aus der Buntstiftkoloration ein Aquarell gemacht habe.

Beim Malen des Wassers habe ich übrigens absichtlich ein wenig Blau auf den Seehund aufgetragen um hier Wasserspritzer bzw. nasses Fell anzudeuten – also nicht, dass du denkst, dass mir hier ein kleiner Unfall passiert wäre. 😉

 

Mein fertiges Aquarell & Fazit

Ja, und das ist es also – mein erstes Aquarell, gemalt mit meinen neuen Faber-Castell Albrecht Dürer Künstleraquarellen:

Fertige Seehund Aquarellmalerei
Fertiges Seehund Aquarell

 

Ich muss sagen, dass ich wirklich großen Spaß beim trockenen Malen mit diesen Stiften hatte. Wie gesagt, schreibe ich dem Papier hier eine große Wirkung zu, aber viele Vergleiche habe ich da freilich nicht (lediglich was das Malen mit Buntstiften allgemein auf z.B. Drucker- oder Markerpapier angeht). Ich fand den Farbabrieb auf der glatten, recht weichen dicken Oberfläche einfach nur klasse.

Aber auch das Vermalen mit Wasser im Anschluss hatte seinen Reiz. Ich konnte selbst förmlich Schritt für Schritt mit erleben wie aus meiner (für mich) echt gelungenen Buntstiftkoloration ein wunderschönes Aquarell geworden ist. 🙂

Ich werde mir jedenfalls demnächst die Zeit nehmen noch das ein oder andere Bild mit dieser Materialkombination zu erstellen. 😉

Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir


Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+2Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

6 Comments

  1. Bettina

    Dein Seehund ist sehr schön geworden. Danke für die tolle Anleitung. Sie hilft mir sehr. Ich habe selbst die Albrecht-Dürer Stifte zu Hause und hab damit schon die ein oder andere Zeichnung damit gemacht. Allerdings fehlt mir noch etwas die Übung damit. Da kommt mir so eine Anleitung sehr gelegen. Vielleicht werde ich mich demnächst mal an Deinem Seehund probieren und das Bild dann im Forum zeigen….wenn ich darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.