Winsor & Newton promarker brush 48er Set
Kooperationen,  Materialien & Reviews

Review & Vergleich: Winsor & Newton promarker brush

Diese Woche stelle ich die Winsor & Newton promarker brush in meinem Blog vor. Nachdem ich schon so viele Layoutmarker getestet habe, können ein oder zwei mehr ja auch nicht mehr schaden. 😀

Was sind Winsor & Newton promarker brush?

Ich glaube, diese Marker hat mir mein Mann noch zusätzlich geschenkt, oder hat sie mir meine Schwiegereltern zu Weihnachten schenken lassen (schlimm, wenn man schon nicht mehr weiß, was man woher hat ^^). Diesen Artikel schiebe ich auch schon einige Monate vor mir her…

Jedenfalls, haben sie meine Markersammlung weiter vergrößert. Allerdings habe ich nicht sehr viele Marker mit Brushspitze, obwohl ich mit dieser besonders gerne male, da sich hiermit schöne Übergänge zaubern lassen.

Nach dem obligatorischen Austesten (Farbchart ausmalen und Bilder malen), startet der nächste Teil für meine Review-Artikel: Herstellerinformationen zu meinem Material zusammen tragen.

Bei meiner Recherche zu den Winsor & Newton promarker brush stieß ich noch auf weitere Marker von Winsor & Newton. Die Vielfalt des Markerangebots ist schon ein wenig verwirrend.

Winsor & Newton promarker brush 48er Set
Winsor & Newton promarker brush 48er Set

 

Marker mit Tinte auf Alkohol- und Wasserbasis:

  • Promarker* (dünne Rundspitze und breite Keilspitze, Farbe auf Alkohol- und Farbstoffbasis)
  • Promarker Brush (Pinsel- und  breite Keilspitze, Farbe auf Alkohol- und Farbstoffbasis)
    BrushMarker ist der alte Name und hat ein anderes (altes) Design
  • MetallicMarker* (sind auf Wasserbasis, lichtecht, wasserlöslich)
  • NeonMarker* (sind auf Wasserbasis, lichtecht, wasserlöslich)
  • WATER COLOUR Promarker* (sind auf Wasserbasis, lichtecht, wasserlöslich, besitzen eine Doppelspitze mit einer feinen und einer biegsamen Pinselspitze)

Eine genauere Übersicht zu der Promarker-Serie bietet W&N selbst an. Wer daran leidet, sich nicht entscheiden zu können, der kann auch ein 24 Farben Mischset* bekommen. 😉

 

Der WINSOR & NEWTON promarker brush™ im Überblick:

Die Promarker sind mit brillanter, alkoholbasierter Tinte gefüllt und verfügen an beiden Enden über verschieden breite Spitzen. So lassen sich unterschiedliche Strichbreiten mit nur einem Marker erzielen

  • wasserfeste & schnell trocknende Tinten
  • für Zeichnungen, Kalligraphie, Design und Layouts
  • streifenfreie Deckung und farbbeständig auf vielen Oberflächen (laut Hersteller auch auf Glas, Kunststoff, Holz )
  • Keil- und Pinselspitze
  • hohe Präzision und Flexibilität
  • auf Alkohol- und Farbstoffbasis
  • große Farbpalette
  • robust & haltbar
Winsor & Newton Promarker brush
Winsor & Newton Promarker brush

 

Welche Farben gibt es?

Insgesamt gibt es 72 Farben, inklusive Schwarz und dem farblosen Blender. Durch das größte Set erhält man die folgenden 48 Farben:

Farbchart Winsor & Newton promarker brush 48er Set ausgemalt
Farbchart Winsor & Newton promarker ausgemalt

Die weiteren Farben sind entweder durch andere Sets oder Einzelkäufe zu bekommen.

 

Farbchart zum Herunterladen

 

Preise & Sets

Mit den Preisen ist es derzeit nicht so einfach (Inflation und so), daher nehme ich an dieser Stelle die Preise, welche der Hersteller angibt. Üblicherweise sind dies nicht immer die günstigsten Preise, manche Händler können da noch geringfügig bessere Preise anbieten. Als Richtlinie eignen sich die Herstellerpreise allerdings durchaus.

Stand 13.10.2022

  • Einzelmarker* á € – Hier stammt der Preis von Amazon. Dort konnte ich Einzelmarker, im Gegensatz zur Herstellerseite, auch finden.
  • Verschiedene 6er Sets* á 22.79 €
  • 12er + 1 Set* á 44.09 €
  • 24er Set á 91.19 €
  • 48er Set* á 182.29€

 

Zubehör

Stand 13. Oktober 2022 bietet Winsor & Newton, abgesehen von speziellem Markerpapier* (mit gängigen 75 g/m²), keinerlei Zubehör wie Nachfüllfarbe oder Ersatzspitzen etc. an.

 

Besonderheiten & Vergleich mit anderen Markern

Da mir keine Besonderheiten, im Vergleich zu anderen alkoholbasierten Layoutmarkern, aufgefallen sind, hatte ich keinen Anlass hier alle üblichen Testungen durchzuführen. Daher habe ich einige der bisherigen Tests weggelassen. Die besten Tests ergeben sich ja ohnehin im Benutzen der Stifte. 😉

 

Welches Papier sollte man nutzen?

Auch die Farbe dieser Marker ist alkoholbasiert und daher bevorzugt auf richtigem Markerpapier zu benutzen.

Der ultimative Markerpapier Vergleich

 

Lichtbeständigkeit

Vor einiger Zeit hatte ich einen Sonnenlichttest gemacht. Da lichtechte Farbe explizit gekennzeichnet wird, kann man davon ausgehen, dass die Winsor & Newton promarker mit der gleichen Art Farbe bestückt sind, wie die anderen Marken auch.

Langzeittest: Markerfarbe vor Sonnenlicht schützen?

 

Farbauftrag

Wie bei Layoutmarkern üblich, ist der Farbauftrag der Winsor & Newton promarker sehr satt und farbkräftig.

Promarker Markerfarbauftrag
Promarker Markerfarbauftrag

Ähnlich den bisherigen von mir getesteten Markern, habe ich auch für die Winsor & Newton promarker Marker getestet, wie viele Farbschichten übereinander gemalt werden können, bis kein Unterschied mehr zu erkennen ist.

Wieder habe ich insgesamt 5 Farbschichten übereinander gesetzt. Nach der vierten Farbschicht war allerdings kein nennenswerter Unterschied mehr zu erkennen.

 

Farbverbindlichkeit der Markerkappen

Wie bei den anderen Markern habe ich auch hier die Kappen auf das ausgemalte Farbchart gesetzt und verglichen, inwiefern die Farbvorschau verbindlich zur gemalten Farbe ist.

Mein Fazit: Bei den Promarkern lohnt es sich auf jeden Fall ein Farbchart zu nutzen, da die Farbe auf den Kappen weitestgehend nichts mit der gemalten Farbe zu tun hat.

Entweder ist die gemalte Farbe viel blasser als die Vorschau oder der Farbton passt als solches nicht.

Farbchart Winsor&Newton Promarker: Farbverbindlichkeit von Markerkappen
Farbverbindlichkeit von Markerkappen

Für die anderen Marker wie z.B. Copic, Touch Twin oder Stylefile habe ich diesen Test ebenfalls durchgeführt. Hier kannst du nachlesen, was ich damals heraus gefunden habe:

Farbverbindlichkeit von Markerkappen

 

Winsor & Newton promarker Marker in Kombination

Den expliziten Test, wie sich die Farben der anderen Marken mit denen der Winsor & Newton promarker verhalten, habe ich nun nicht auch noch extra durchgeführt. Die Farbe der Promarker entspricht denen der anderen Marker, welche auf Alkoholbasis sind, daher kann man diese bedenkenlos kombinieren. 😉

Farben von Alkoholmarkern kombinieren

 

Beispiele

In erster Linie habe ich diese Marker im klassischen Einsatz (also indem ich verschiedene Bilder gemalt habe) geprüft. Entstanden sind dabei bisher folgende Bilder, die ich jeweils in einem Blogartikel vorgestellt und die Entstehung beschrieben habe:

Blaubeeren malen mit promarker brush

Engel zeichnen mit Promarker brush

Panda zeichnen mit Promarker brush

Tiger zeichnen mit Promarker brush

 

Meine Eindrücke

Das Malen mit Markern macht mir regelmäßig Spaß, weshalb ich inzwischen meine Technik perfektioniert habe. Insbesondere Marker mit Pinselspitze mag ich dabei sehr gerne, weil man leichter farbliche Abstufungen und Ausläufer damit malen kann.

Die Winsor & Newton promarker brush haben recht knallige und kräftige Farben, welche sich wunderbar abstufen und kombinieren lassen. Die Pinselspitze eignet sich hervorragend für verschiedene Details und Feinheiten.

Insgesamt ist die Verarbeitung recht hochwertig und der Geruch mäßig stark.

Blaubeeren malen mit Promarker 4
Blaubeeren malen Schritt 4

 

Was mir gefällt

Die Pinselspitze finde ich toll und ich arbeite auch gern mit knalligen Farbtönen, was ein übliches Merkmal von Layoutmarkern ist (auch wenn es inzwischen viele Pastelltöne gibt).

 

Was mir nicht gefällt

Verwirrend finde ich die vielen verschiedenen Sets und Ausführungen. Außerdem wurde wohl das Design geändert, was es für Nichtkenner der Marke noch schwieriger macht, seine Wunschstifte zu identifizieren. Hier hilft am ehesten ein Blick auf die Herstellerseite.

Schade ist auch, dass die Markerkappen extrem von der gemalten Farbe abweichen. Das haben Mitbewerber teils besser hinbekommen.

 

Besonderheit

Blöd finde ich, dass die Pinselspitze eine andere Kappe hat. Das kann hilfreich sein, wenn man schnell die nächste Farbe greifen will und nicht lange suchen möchte, welche Seite nun welche ist. Ich persönlich fand es eher hinderlich, weil ich versehentlich einmal den Deckel auf die Keilspitze gesetzt und kaum wieder abbekommen habe.

Ich setze diesen Punkt dennoch separat, weil es für den ein oder anderen doch eher ein Pro- als ein Kontrapunkt ist. 😉

 

Andere Artikel zum Thema

Zusammenfassende Artikel

Weiterführende Links

Please follow and like us:

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error

Teilen macht Freu(n)de