Ideenpool: Ideen sammeln und darauf zurück greifen

Wie dir ein Ideenpool aus gesammelten Ideen bei kreativen Flauten weiter helfen kann und wie du effektiv auf alte Ideen zurück greifen kannst.

Erloschene Inspiration

Eigentlich wollte ich für diese Woche einen direkten Vergleich Polychromos vs. Prismacolor machen. Aber als ich mich dann vor den Artikel setzte, war meine Inspiration erloschen. Ich hatte sämtlichen kreativen Input bereits in die voran gegangenen Artikel gesteckt. Dennoch schien es mir das Sinnvollste beide Themen erst einmal vorab getrennt zu behandeln. Der ursprünglich geplante Artikel ist daher auf unbestimmte Zeit verschoben (wie so einige in meinem Blog ^^).

 

Stress als Motivationskiller

Stattdessen ploppte die Idee auf, doch endlich mit meiner Sternzeichen Blogparade zu beginnen. Die Skizze war schnell gemacht und die Kolorierung habe ich heute (Mittwoch) auch begonnen. Da der Donnerstag aber bereits verplant war und der Abend dann immer später wurde (Kind wollte nicht so recht einschlafen), schien es mir immer mehr in Stress und Hektik auszuarten. Ein Bild von DIN A3 Größe fertig kolorieren, zwischendurch fotografieren, Bilder bearbeiten, hochladen, Text schreiben, Korrektur lesen… nein, das möchte ich in Ruhe machen und nicht eben auf die Schnelle.

Idee komm herbei!
Idee komm herbei!

 

Ideenpool: Ideen sammeln und darauf zurück greifen

Und so kramte ich meinen Umschlag mit den gesammelten Notizzetteln und Ideen heraus und zog direkt eine zündende und spannende Idee! Und während ich voller Begeisterung über die neue Inspiration so nachdachte, dachte ich mir, dass dies doch das bessere Thema grade wäre: Mein Ideenpool für den ich Ideen sammel und darauf zurück greife. 😉

Ideenpool: Ideen sammeln und darauf zurück greifen
Ideenpool: Ideen sammeln und darauf zurück greifen

 

Für jede Idee der richtige Zeitpunkt

Denn auch wenn die gezogene Idee direkt zündete, so muss dies natürlich nicht immer so sein. So oft bin ich auf der Suche nach guten, schnell umsetzbaren Ideen, meinen Ideenpool durch gegangen und habe nach einer rettenden Artikelidee gesucht. Mein Ideenmangel betrifft leider nur meine Blogartikel. Ideen um Bilder zu zeichnen habe ich leider mehr, als ich umsetzen könnte. 😛

Meistens kommen mir diese Ideen, wenn ich auf Pixabay mal wieder die Fotos durch sehe. Ich habe gefühlt schon die halbe Datenbank auf meinem PC abgespeichert, aber leider nicht ansatzweise genug Zeit all die tollen Ideen umzusetzen. Sonst ging es mir eher so, dass ich gerne etwas zeichnen wollte, viele Ideen vor der Nase hatte, aber so keine richtige Lust eine davon anzufangen. Bei den Artikeln geht mir das oftmals ähnlich, siehe oben und ich habe glaube sogar schon mal darüber gebloggt.

 

Ideen ohne Zeit

Solche Ideen-Sammlungen habe ich auch für Blogartikel. Entweder lese ich in den sozialen Medien, im Forum, stöbere Referrer (woher meine Seitenbesucher kamen) meines Blogs durch oder werde bei Gesprächen inspiriert.

Meistens ist es so, dass ich abends im Bett noch ruhelos über den Tag nachdenke (das hat mir schon soooooo viele schlaflose bzw. schlafarme Nächte bereitet 🙁 ), dann kommen mir die besten Ideen. Ich denke darüber nach, spinne Ideen weiter, komme auf neue Ansätze und BÄM! – super Idee!
Da ich mich am nächsten Morgen meistens nicht mehr daran erinnere, reißt es mich aus dem Bett und ich muss die Idee SOFORT aufschreiben. An einem Abend hat es mich 3 mal und öfter deswegen aus dem Bett gerissen. ^^

Andere Ideen, die ich derzeit nicht umsetzen kann, schreibe ich mir auch auf. Inzwischen gleicht mein Ideenpool eher einer chaotischen Zettelwirtschaft. Ich sollte mir dafür endlich mal ein Notizbuch anschaffen.

Ideensammlung in einem Buch
Ideenbuch

Aber da sind auch einige Zettel bei, die Ideen enthalten, die ich während der Arbeit hatte. Während der Arbeit kann ich nicht intensiv über Privatkram nachdenken, deswegen habe ich mir schnell ein Post-it geschnappt, die Idee aufgeschrieben und den Zettel eingesteckt.

 

Es gibt keinen Ideen-Müll

Solche Ideenzettel schmeiße ich auch dann nicht weg, wenn ich eine Idee schon mehrfach aus unterschiedlichen Gründen verworfen habe. Man weiß nie, wann die Idee doch noch auf einmal nützlich werden könnte. Stattdessen streiche ich bereits „benutzte“ Ideen durch, wenn noch andere auf dem Zettel stehen. Abgearbeitete Zettel können dann aber wirklich weg.

Es ist wie das Stöbern in alten Bildern, was ich besonders früher sehr gerne und oft gemacht habe. Alte Ideen können sehr leicht zu neuen Ideen verhelfen. Auf diesem Grunde habe ich dann auch noch zum Schluss einige ältere Blogartikel zu den Themen Ideen und Kreativität zusammen getragen. 😉

 

Weitergehende Links

Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir

Letzte Artikel von Zeichenkurs (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.