Mädchen malen mit Polychromos

Für heute wollte ich ein Mädchen malen mit Polychromos. Und zwar ist dies eine Postkarte für unser Postkarten-Projekt des Zeichnen Forums. 😉
(Zum Glück ist die Karte rechtzeitig angekommen, sodass ich keine Überraschung verderbe. ^^)

Mädchen malen mit Polychromos

Aktuell habe ich eine Buntstift-Phase, das heißt, ich habe einige verschiedene Bilder mit unterschiedlichen Buntstiften gemalt. Aus diesem Grunde ist auch dieses Motiv mit Buntstiften entstanden (nämlich den Faber-Castell Polychromos*).

Mein Papier, eines mit einer gröberen Körnung, habe ich speziell im Postkartenformat zugeschnitten (den übrig gebliebenen Teil habe ich mit einem anderen Bild bemalt, welches ich demnächst zeigen werde 😉 ).

 

Vorlage & Bleistiftskizze

Ich stöbere ja gerne auf Pixabay.com nach Fotovorlagen zum Abzeichnen und finde dort ja immer mehr, als ich eigentlich zeichnen kann. 😀 Als ich dieses Mädchen im Schnee mit Schlittschuhen über den Schultern sah, wusste ich direkt, dass dies mein Postkartenmotiv werden wird.

Fotovorlage zum Abzeichnen
Fotovorlage

Schnell war dann auch die Bleistiftskizze mithilfe meines Leuchtpads erstellt (ab kommenden Jahr möchte ich auf diesen aber weniger zurück greifen und mich wieder mehr im freien Abzeichnen schulen, versprochen ^^ ). Aber solange mein Hauptaugenmerk bei der Kolorierung liegt, finde ich es praktischer sich nicht länger als nötig mit der Skizze aufzuhalten, zumal die Kolorierung auch einige Wochen in Anspruch genommen hat.

Mädchen mit Schlittschuhen - Bleistiftskizze
Bleistiftskizze

 

Die einzelnen Schritte

Jetzt zum eigentlichen Part: das Mädchen malen mit Polychromos. Wie oben erwähnt, habe ich einige Wochen dafür gebraucht. Das lag vor allem daran, dass ich nicht ununterbrochen nur an diesem Bild arbeiten konnte, sondern auch noch 2-3 andere parallel nebenher erstellt habe (u.a. die Eiskunstläuferin von vorheriger Woche). Zum anderen habe ich am Tag nur begrenzt Zeit und Möglichkeit mich meiner Zeichnungen zu widmen, da Familie und Haushalt den Löwenanteil meines Alltags bestimmen. 😉

Anfangen tue ich in der Regel mit meinem Hautmotiv, da dies natürlich der Dreh- und Angelpunkt meines Bildes ist. Zuerst habe ich die Mütze und das Kleid in verschiedenen Schritten bzw. Schichten koloriert und dafür auch die Rottöne variiert – das müssten so 2-3 an der Zahl gewesen sein; der Grundrotton, ein helleres und ein dunkleres Rot.

Wie man unschwer erkennen kann, habe ich auch versucht, die Maserung der Mütze einigermaßen abzubilden. Gleichzeitig habe ich die Gunst der Stunde genutzt und den Rotton gleich auch im Gesicht für Lippen und Wangen mit benutzt.

Danach habe ich abwechselnd Haare und schwarzen Kragen bzw. Ärmel ausgearbeitet.

Mädchen mit Schlittschuhen - Zwischenschritt 1
Zwischenschritt 1 – Mädchen malen mit Polychromos

Für die Haare habe ich ein sehr helles Gelb, ein dunkleres eher ins Ocker gehende Gelb und ein helles Braun verwendet. Stellen, die besonders dunkel sein sollten, habe ich im Nachgang noch mit Schwarz übermalt.

Zwischendrin habe ich noch Schattierungen auf der Mütze, ebenfalls mit Schwarz, ergänzt. Danach waren die Schlittschuhe dran, welche ich mit einem sehr hellen Grau grundiert habe, ein mittleres Grau diente für die Schattierungen auf den Stiefeln und die Kufen habe ich mit dem Silberstift koloriert. Die Schnürsenkel, nebenbei erwähnt, habe ich natürlich auch mit dem Hellgrau ausgemalt. Dunkelgrau und Schwarz kamen dann für die Sohlen und dunkle Bereiche wie Schattierungen zusätzlich zum Einsatz.

Außerdem habe ich das Gesicht und die Hand des Mädchens mit 2 verschiedenen Hautfarben koloriert. Die Augen wurden, passend zu den blonden Haaren und der Vorlage gemäß, blau (ein helles Blau für die Grundierung, ein dunkleres für die Maserungen und Schwarz für Pupille und dunklere Teile der Maserung). Für die Lippen habe ich teilweise die beiden Hauttöne und teilweise ein Rosa- bzw. Rotton verwendet.

Nachdem ich das Mädchen soweit fertig hatte, konnte ich mit dem Hintergrund weiter machen. Hier wollte ich mich nicht so streng an der Vorlage orientieren und mich ein wenig kreativ austoben (mache ich ja meistens beim Hintergrund ^^).

Dazu habe ich den Hintergrund erst hellblau grundiert (was dank des Scans in Schritt 12 nicht sonderlich gut sichtbar ist, stelle ich grade fest). Dann habe ich den unteren Bereich in einem freundlichen Lindgrün gemalt und bis zur Mitte des Bildes dann einen Grauton verwendet.

Und hier noch ein Foto von dem bisherigen Zwischenergebnis nebst Farben, die ich für den Hintergrund ausgewählt hatte.

Mädchen mit Schlittschuhen - Zwischenschritt 5
Zwischenschritt 5 – Mädchen malen mit Polychromos

Mit dem hellen Blauton, der für die Grundierung schon zum Einsatz kam, habe ich dann deckend den gesamten Hintergrund übermalt. Den oberen Bereich habe ich zuvor noch mit dem dunklen Blau ausgemalt.

Zum Schluss habe ich mit einem dunklen Grau noch Zweige in den Hintergrund hinzugefügt um die winterliche Atmosphäre zu unterstützen. In meinem gesamten Bild habe ich weiße Stellen ausgespart, die die Schneeflocken darstellen sollen.

Und da ein Foto immer anders wirkt, als ein Scan, hier noch einmal ein Foto von diesem letzten Schritt. 😉

Mädchen malen mit Polychromos Zwischenschritt 6
Zwischenschritt 6 – Mädchen malen mit Polychromos

 

Nachbearbeitung & fertiges Bild

Jetzt könnte man meinen, mein Bild sei fertig gewesen. Das war es im Prinzip auch schon. Aber ich wollte das Schneetreiben noch mehr heraus arbeiten, weshalb ich mir nun den Glitzerschneeliner von Rico Design geschnappt habe. 😉

Highlights mit Glitzerschnee Liner
Glitzerschnee Liner

Im Nachgang habe ich nämlich noch mit dem Glitzerschnee Liner* (hier eine andere Ausführung) Schneetupfen ergänzt, die den Schnee einerseits plastisch darstellen und andererseits ein klein wenig glitzern lassen. Generell konnte ich so noch weitere Schneeflocken ergänzen, die mir an manchen Stellen noch optisch gefehlt haben.

Das komplett fertige Bild sieht nun so aus:

Mädchen malen mit Polychromos - Fertiges Bild
Fertiges Bild – Mädchen malen mit Polychromos

 

Verwendete Materialien

Zum Schluss stelle ich noch einmal die Materialien genauer vor, die ich für dieses Bild verwendet habe.

Gemalt habe ich auf dem sehr stark strukturiertem Lana Dessin 220* Zeichenpapier, welches (wie der Name schon verrät) mit 220 g/m² recht dick ist. Die Struktur ist rau, die Oberfläche des Papiers dennoch eher glatt. Aus diesem Grunde ist die Deckung der Farbe auch nicht 100%, das möchte man bei der Verwendung solcher Papiere aber auch nicht erreichen.

LANA Dessin 220 Zeichenpapier
LANA Dessin 220 g/m²

Die erwähnten Polychromos Buntstifte von Faber-Castell habe ich in einem 120er Holzkoffer-Set*, welches sehr elegant daher kommt und wirklich praktisch ist, da man alle Stifte leicht erreichen kann und auf einem Blick hat. Die Polychromos selbst gelten als sehr weich, haben einen kräftigen Farbabrieb und sind lichtecht (das bedeutet, ihre Farbe verblasst durch Sonnenlicht nicht so leicht). Das Malgefühl ist sehr angenehm und macht großen Spaß.

Besonders zum Tragen kam bei diesem Bild unter anderem ihre Fähigkeit in mehreren, auch unterschiedlichen, Farbschichten übereinander gemalt werden zu können. Hierdurch ist selbst mit wenigen Farbtönen eine unglaubliche Farbvielfalt und Möglichkeiten der Abstufungen gegeben.

Faber-Castell Polychromos Buntstifte 120er Holzkasten
Faber-Castell Polychromos

 

Weiterführende Links

Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.