Zwei süße Mäuse zeichnen mit Buntstiften

Diese Woche zeige ich wieder, wie man Mäuse zeichnen kann, nur diesmal mit Buntstift und ein klein wenig anders, als letztes Mal. 😉

Zwei süße Mäuse zeichnen mit Buntstiften

Die Fotovorlage diesmal stammt vom Mann (Credits: Brown rodent on brown wooden stick by Nick Fewings / Unsplash) der Fotografin, welche die Vorlage meines letzten Mäusebildes geschossen hat. 😉
Beide Motive haben mir so gut gefallen, dass ich sie auf unterschiedliche Weise bzw. mit unterschiedlichen Materialien zeichnerisch umsetzen wollte. Diesmal also die beiden sich “küssenden” (eigentlich sich beschnuppernden) Mäuse.

 

Mäuse Vorzeichnung

Die Bleistiftskizzen dienen mir lediglich als Grundgerüst für die aufwendige Buntstiftkolorierung, weshalb ich mich damit nicht so lange aufhalten wollte und wieder zum altbewährten Leuchtpad gegriffen habe. Wieder habe ich einen harten F Bleistift genommen und die groben Umrisse nebst auffälligsten Details skizziert. Eigentlich berühren sich die Nasen auf dem Foto nicht, ich fands eigentlich noch eine Spur niedlicher, weshalb ich es meine Mäuse nun tun lasse (künstlerische Freiheit und so 😉 ).

Mäuse auf Mohnblume: Bleistiftskizze
Mäuse Bleistiftskizze

 

Buntstiftkolorierung Schritt für Schritt

Eigentlich wollte ich eine neue Sorte Buntstifte ausprobieren, welche ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, musste allerdings noch Farben aus meinem Bestand ergänzen, da ich mangels Braun schlecht Mäuse zeichnen konnte. Also ist dieses Bild mit zwei verschiedenen Buntstiftmarken entstanden.

Zunächst habe ich die getrockneten Mohnblumen grundiert, dann die Mäuse mit Gelb, weil dies der Farbton war, der leicht durchschimmert und ich idealerweise immer von hell nach dunkel arbeite, zumindest bei Farben, die bei denen die hellen Töne nicht auf den Dunklen deckend malen.

Nach diesen beiden Grundierungen habe ich zu Buntstiftmarke zwei gewechselt und für die beiden Mäuse nebst Blumen die folgenden Polychromos Farbtöne verwendet:

  • Warmgrau 2
  • Ocker gebrannt
  • Sepia dunkel
  • Nugat
  • Kadmiumgelb
  • Fleischfarbe hell und Fleischfarbe dunkel (für die Pfoten und Nase) – die beiden Töne heißen in neueren Sammlungen übrigens inzwischen anders
  • Schwarz
  • Terracotta

Dazu habe ich einmal leicht mit wenig Druck gearbeitet und leicht geschummert. Wenn ich einen Farbton deckender haben und mehr betonen wollte, habe ich etwas mehr Druck ausgeübt und die Stellen mehrfach übermalt.

Schrittanleitung: Mäuse mit Buntstift zeichnen
Schrittanleitung: Mäuse mit Buntstift zeichnen

Für kleine Details am Fell habe ich mit stets spitz angespitztem Stift gearbeitet und mit kurzen schwungvollen Bewegungen Haare angedeutet.

Mäuse Buntstiftbild - Hintergrund Felldetails zeichnen
Felldetails zeichnen

Dies ist nun also der Stand, an dem ich fertig war mit Mäuse zeichnen. Wirkt für sich sehr gut, aber irgendwie hat mich der weiße Hintergrund gestört und so eine gähnende Leere verbreitet, weshalb ich diesen auch noch malen wollte. Dafür habe ich mich grob an der Vorlage orientiert, auch wenn ich Tiefenschärfe auf Fotos mit Buntstift nie so schön hinbekomme.

Schrittanleitung: Mäuse fertig gezeichnet
Mäuse fertig gezeichnet

Für den Hintergrund habe ich die erste Buntstiftsorte wieder verwendet und zwar die folgenden Farbtöne:

  • Zitronengelb
  • Frühlingsgrün
  • Kastanienbraun
  • Grasgrün

Die meisten Flächen habe ich nicht ineinander gemalt, sondern jede Farbe hat ihren eigenen Bereich.

Schrittanleitung: Mäuse mit Buntstift Hintergrund malen
Schrittanleitung: Hintergrund malen

Da ich die eher homogene Fläche der Vorlage recht stimmig fand, wollte ich den Hintergrund bei meinem Bild auch flächendeckend haben, ohne weiße Blitzer. Dafür habe ich mit einem farblosen Buntstiftblender die Farben ineinander verrieben bzw. gemischt / verblendet.

Mäuse Buntstiftbild - Hintergrund verblenden
Hintergrund verblenden

 

Fertige Mäusezeichnung

Durch das Verblenden sind die dunklen Farben heller geworden, sodass der Kontrast zu den Mäusen nicht mehr ganz so kräftig ist. Eigentlich müsste ich diesen nachdunkeln, um den Effekt wieder hervorzuheben, aber an dieser Stelle habe ich mit diesem Bild abgeschlossen, weshalb es in dem Zustand für mich jetzt als fertig gilt. 😉

Mäuse auf Mohnblume: fertige Buntstiftkolorierung
Mäuse fertige Buntstiftkolorierung

Mein Mann meint zwar, dass ihm das Bild ohne Hintergrund besser gefallen hat, aber so ganz weiß fand ich schon arg leer und etwas fehlte einfach. Das Thema Hintergrund bei solch starken Vordergrundmotiven ist bei mir immer noch schwierig umzusetzen. Ich versuche jetzt einfach öfter mal was auszuprobieren und taste mich Bild für Bild an einen zufriedenstellenden Stil heran. 😉

 

Verwendete Materialien

Wie eingangs erwähnt, habe ich mit neuen Buntstiften meine Mäuse zeichnen wollen und zwar den Caran D’ache Luminance, welches sehr hochwertige und lichtresistente und damit sehr teure Stifte sind. 😉
Weil ich mangels Farbtöne mischen musste, kann ich jetzt keine genauen Angaben zu den Maleigenschaften machen, außer, dass sie gefühlt härter als die Polychromos sind. Weitere Bilder mit weiteren Erfahrungswerten folgen aber.

Caran D'ache Luminance Buntstifte
Caran D’ache Luminance Buntstifte

Hier noch eine Übersicht der weiteren Materialien, die ich für dieses Bild verwendet habe:

  1. Bleistift: Faber-Castell Stärke F*
  2. Papier: Daler Rowney Fine Grain Cartridge 160 g/m²* in Größe DIN A4
  3. Buntstifte: Caran d’Ache Luminance 12er Set* und Faber-Castell Polychromos*
  4. Blender: zu guter Letzt habe ich den Prismacolor farblosen Blender* verwendet
Folge mir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.