Arbeiten mit Rubbelkrepp – auf Markerpapier

Da ich die Großformate (DIN A3 und DIN A2) für mich entdeckt habe, habe ich auch festgestellt, dass es nicht nur eine halbe Ewigkeit dauert das komplette Blatt zu bemalen.

Nein, es sieht auch spannender und schöner aus, wenn man einen Rahmen um das Motiv hat, eine Art Passepartout.

Damit man diese Stellen auch von der Farbe frei hält, gibt es verschiedene Hilfsmittel – so zum Beispiel das Rubbelkrepp. Darum soll es in diesem Artikel gehen. 😉

Rubbelkrepp vs. Kreppband

In meinem ersten Versuch einen Rahmen um mein Motiv zu bilden habe ich Malerkrepp (auch Kreppband genannt) genutzt. Dabei habe ich schon auf eine Sorte zurück gegriffen, welche einen sehr schwachen Kleber hat, damit ich es vom Papier anschließend leichter wieder herunter ziehen kann.

Mit Kreppband abgeklebt
Mit Kreppband abgeklebt
Mit Kreppband abgeklebt malen
Mit Kreppband abgeklebt malen

Auf dickerem Zeichenpapier bzw. Aquarellpapier mag das ja vielleicht noch funktionieren, aber bei meinem dünnen beschichteten Markerpapier hat das Entfernen des Krepppapiers die oberste Schicht vom Layoutpapier mit herunter gerissen und so die Oberfläche beschädigt.

Kreppband abgerissen
Kreppband abgerissen
Beschädigungen vom Malerkrepp
Beschädigungen vom Malerkrepp

Also bei Markerpapier ist Malerkrepp nicht zu empfehlen. Wen wunderts? Normalerweise klebt man das auch an die Wand.

 

Was genau ist Rubbelkrepp?

Da in meinem Forum viele mit Rubbelkrepp arbeiten (meistens bei Aquarellen), wurde mir dies als Alternative empfohlen.
Man bekommt es sowohl als Künstler-Maskiergummi als auch als Rubbelkrepp bzw. Maskierfilm.

In meinem Fall habe ich das Rubbelkrepp von Schmincke benutzt, ein flüssiger Maskierfilm, welcher ammoniakfrei ist. Da ich noch ein Künstler-Maskiergummi von Winsor & Newton habe, welches sehr stark stinkt, nehme ich an, dass in diesem das Ammoniak enthalten ist. Wer also geruchsempfindlich ist, sollte darauf achten.

Schmincke Rubbelkrepp
Schmincke Rubbelkrepp

Das Rubbelkrepp dient als Abdeckung für Bereiche im Bild, die unbearbeitet bzw. farblos bleiben sollen. Wo also keine Farbe hin kommen soll, dort trägt man das Rubbelkrepp auf und entfernt es nach Fertigstellung ganz einfach wieder.

 

Wie benutzt man die Maskierflüssigkeit?

Die Flasche vom Schmincke Rubbelkrepp verfügt über eine dünne Spitze über die man die Flüssigkeit vorsichtig auftragen kann.

Ich selbst habe es mittels Pinsel aufgetragen. Dazu habe ich den Deckel abgeschraubt und das abgesetzte Rubbelkrepp aus dem Deckel mit dem Pinsel aufgenommen und vorsichtig auf mein Papier aufgetragen.

Rubbelkrepp mit Pinsel auftragen
Rubbelkrepp mit Pinsel auftragen

Erst habe ich noch versucht mittels Lineal eine grade Linie mit dem Maskierfilm zu ziehen, entschied mich anschließend doch dafür es Freihand zu machen.

Rubbelkrepp aufgetragen (nass)
Rubbelkrepp aufgetragen (nass)

Nach dem Auftragen muss man den Maskierfilm eine Weile trocknen lassen. Nach ein paar Stunden kann es noch recht klebrig sein.

Laut Anleitung soll man den Maskierfilm nicht länger als 2 Tage auf dem Papier belassen. Bei mir waren es nun fast genau 2 Tage und das Rubbelkrepp ließ sich noch ganz normal ab rubbeln. Bei Gelegenheit probiere ich mal, was passiert, wenn man es zu lange dran lässt (wahrscheinlich lässt es sich dann nicht mehr so ohne Weiteres rückstandsfrei entfernen).

 

Ausprobiert auf Markerpapier

Zuerst einmal war ich mir gar nicht sicher ob der Maskierfilm sich überhaupt auf Layoutpapier benutzen lässt, da es laut Anleitung eher für Aquarell- und Zeichenpapier bzw. -karton geeignet ist. Also ein Experiment. 🙂

Ich habe die Aufgetragene Maskierflüssigkeit sehr gut und lange trocknen lassen – länger als es vielleicht hätte sein müssen. Dennoch hat der getrocknete Film anfangs stark geklebt und die durchsichtig glänzende Schicht kam mir vor wie eine Schicht Klebstoff auf dem Bild.

 

Auf Rubbelkrepp malen

Wie bereits erwähnt, wird Rubbelkrepp in erster Linie für „feuchte“ Malerei – also Aquarell, Acryl, Airbrush usw. – benutzt. Daher war ich ebenfalls neugierig wie sich der Maskierfilm bei den Touch Twin Markern und ihrer Alkoholfarbe verhalten würde.

Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 1
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 1
Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 2
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 2

Da man mit den Stiften das Rubbelkrepp leicht abkratzen kann, habe ich erst auf den Maskierfilm und dann auf das Blatt gemalt um die Beschichtung nicht vorzeitig zu beschädigen.

Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 3
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 3
Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 4
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 4
Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 5
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 5

Auf die alkoholhaltige Farbe des Markers hat der Maskierfilm recht gelassen reagiert – nämlich gar nicht. Ich konnte also fast bedenkenlos darauf herum malen.

Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 6
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 6
Auf Rubbelkrepp malen - Beispiel 7
Auf Rubbelkrepp malen – Beispiel 7

Ein wenig gewartet bis die Markerfarbe gründlich getrocknet ist, besonders auf dem Krepp, dann konnte ich es wieder entfernen.

 

Rubbelkrepp wieder ab rubbeln

Den getrockneten Maskierfilm kann man ganz leicht mit dem Finger wieder ab rubbeln. Viel Kraft braucht man nicht beim Entfernen. Vorsichtig sollte man schon dabei sein um sein Papier nicht zu zerknittern.

Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 1
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 1
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 2
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 2

Es ist eine gummiartige Schicht, welche nicht mehr klebrig ist wie anfangs. Wie man sehen kann bleiben Reste übrig, die man normal über den Hausmüll entsorgen kann.

Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 3
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 3
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 4
Rubbelkrepp wieder ab rubbeln 4
Abgerubbelte Reste
Abgerubbelte Reste

Und so sehen die abgerubbelten Reste dann aus.

 

Das freigelegte Bild

Hier seht Ihr dann das freigelegte Bild, welches nach Entfernen des Maskierfilms zu sehen ist.

Frei gelegte Stelle - Wasser
Frei gelegte Stelle – Detail: Wasser
Frei gelegte Stelle - Boden
Frei gelegte Stelle – Detail: Boden

Ich nehme mal an die leicht unterlaufene Farbe liegt daran, dass es sich um meinen ersten Versuch handelte und mir somit Erfahrungen im Umgang mit dem Rubbelkrepp bzw. schon dem Auftragen fehlte.

Frei gelegtes Bild - obere Hälfte
Frei gelegtes Bild – obere Hälfte

Anschließend habe ich mein Bild normal weiter gemalt, das heißt Schattierungen und Lichtreflexe hinzugefügt. 😉

Beispielbild: Rubbelkrepp auf Markerpapier - fertig
Beispielbild: Rubbelkrepp auf Markerpapier – fertig

 

Fazit

Der Umgang mit dem Rubbelkrepp ist anfangs noch gewöhnungsbedürftig und Bedenken wie viel ich nun auftragen sollte, hatte ich auch. Es reichten allerdings schon geringe Mengen, Hauptsache der Film war deckend aufgetragen.

Das Blatt sieht anschließend jedenfalls nicht so lädiert aus wie mit dem Malerkrepp und ich werde es sicherlich zukünftig öfter benutzen – auch bei anderen Stellen innerhalb eines Bildes, die von Farbe frei bleiben sollen.

Ab 3,34 € / Fläschchen ist auch nicht zu teuer. 😉

 

Weiterführende Links

 

Produktempfehlungen

*Amazon Partner-Link

Amazon: Faber-Castell Aquarellbuntstift
Amazon: Faber-Castell Aquarellbuntstift
Amazon: Faber-Castell Polychromos
Amazon: Faber-Castell Polychromos
Amazon: Blender von Touch
Amazon: Blender von Touch
Amazon: Blender von Copic
Amazon: Blender von Copic
Amazon: Schmincke Rubbelkrepp
Amazon: Schmincke Rubbelkrepp
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir

Letzte Artikel von Zeichenkurs (Alle anzeigen)



Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest1Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

2 Comments

    1. Hallo Loreen,
      danke für deinen Kommentar und dem Link zu deinem echt tollen Bild. 😉

      Ich befürchte, Rubbelkrepp eignet sich nicht unbedingt für jedes Material. Man kann es sicherlich mal bei Buntstift ausprobieren, allerdings würde ich das bei dem schönen Bild jetzt nicht versuchen sondern an einem speziell dafür ausgelegten.
      Für dein aktuelles Bild würde ich dir eher den Tipp empfehlen, den Elena in ihrem Artikel zum Thema Fell zeichnen gegeben hat: http://online-zeichenkurs.de/kooperationen/tiere-realistisch-zeichnen-grundlagen-elena-5784.html

      LG
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.