Spiegelungen zeichnen und gestalten

Spiegelungen zeichnen und gestalten: Spiegelungen gehören zu der Königsdisziplin sowohl beim Zeichnen als auch in der Gestaltung. Zu schnell sehen sie unecht oder schlicht falsch aus.

In diesem Artikel zeige ich Euch anhand einiger Beispiele wie man Spiegelbilder zeichnet und wie man diese gestalterisch einsetzen kann. Anfänger tauglich – da auch ich noch nicht allzu tief in diese Thematik eingetaucht bin. 😉

Spiegelungen zeichnen und gestalten

In diesem Artikel zeige ich, wie du ganz einfach Spiegelungen zeichnen und gestalten kannst. Der gezeichnete Part ist dabei zugegeben der schwierige Teil, aber mit einem Spiegel als Hilfsmittel ist die Vorstellungskraft schon ein gutes Stück entlastet. Der Abstand des Objektes zum Spiegel selbst ist genauso ausschlaggebend wie die Betrachterperspektive. Und auch der Lichteinfall kann eine große Auswirkung auf das Spiegelbild haben.

 

Spiegelungen zeichnen

Am einfachsten ist es, sich eine Vorlage zu suchen, wenn man eines findet, geht auch ein Foto.
Um mir die Suche zu ersparen, habe ich es kurzerhand selbst fotografiert: ich habe einen Apfel auf einen Spiegel gelegt.

Ein Apfel auf einem Spiegel
Ein Apfel auf einem Spiegel

So hatte ich die Freiheit diesen auch noch zu drehen und ich konnte die Perspektive auf das gespiegelte Objekt ändern und mir die Verzerrung ansehen.

Ein gespiegelter Apfel
Ein liegender Apfel auf einem Spiegel

Nachdem ich mir eine Fotovorlage erstellt habe, konnte ich diese schematisch einteilen um herauszufinden wie der Apfel gespiegelt wird. Dazu habe ich in das Foto einige Hilfslinien eingezeichnet.

Die roten Linien bilden die Mitte (horizontal und vertikal) des Bildes. Die grüne gestrichelte Linie zeigt den Horizont zwischen Original-Apfel und Spiegelung. Die schwarzen gestrichelten Linien begrenzen oben das Objekt und unten die Spiegelung. Die Linien seitlich zeigen: Apfel und Spiegelbild sind bis zur richtigen Bildmitte exakt gleich groß. Demnach ist der echte Apfel ein Stückchen größer als der Gespiegelte.

Zudem zeigt die Spiegelung den unteren Bereich des Apfels, den man beim Apfel selbst so nicht sehen kann. Dafür sieht man auf der Spiegelung die Oberseite des Apfels nicht.

Apfel und Spiegelung mit Hilfslinien
Apfel und Spiegelung mit Hilfslinien

Anhand dieser „Skizze“ konnte ich eine simple, bescheidene Zeichnung anfertigen bei der ich feststellte, dass der Glanz auf dem Apfel ein wenig anders aussieht als auf dem Spiegelbild. Was auf dem Apfel rechts unten leicht glänzt ist auf der Spiegelung ebenfalls unten, obwohl die Logik meinen würde, sie müsste oben sein. Generell geht die Belichtung auf dieser Seite an dem Rand des Apfels entlang.

Zeichnung eines Apfels mit Spiegelung
Zeichnung eines Apfels mit Spiegelung

Tatsächlich habe ich beim Fotografieren mit zwei Lichtquellen (links und rechts) gearbeitet, so kommt es dass die rechte Lichtquelle auf der Spiegelung deutlicher zu sehen ist als auf dem original Apfel.

 

Gespiegelte Schrift

Ich habe außerdem einen Schriftzug ausgedruck und ebenfalls vor den Spiegel gelegt, um zu sehen wie ein „Schriftspiegel“ aussieht. 😉

Schriftzug "zeichnen lernen" auf einem Spiegel
Schriftzug „zeichnen lernen“ auf einem Spiegel

Der Abstand vom Original zum Spiegel muss bei Buchstaben mit Unterlänge natürlich größer sein, damit diese Buchstaben noch komplett gespiegelt werden können.

Schriftzug "Spiegelung" auf einem Spiegel
Schriftzug „Spiegelung“ auf einem Spiegel

Auffallend ist, dass das Spiegelbild verschwommener und insgesamt ein wenig undeutlicher wirkt. Im Gegensatz zum Apfel lagen die Buchstaben nicht direkt auf dem Spiegel, sondern das Blatt Papier war lediglich davor platziert. Je größer der Abstand zwischen dem Objekt ist, desto verschwommener wird das Spiegelbild.

 

Spiegelungen mit Photoshop gestalten

In der Gestaltung erfreuen sich Spiegelungen seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Apple hat es vorgemacht: es wirkt edel, hochwertig sowie spannend.

Doch wie kann man eine Spiegelung in Photoshop halbwegs überzeugend darstellen? Ich zeige Euch im Tutorial wie es geht – in einfachen Schritten (man kann noch an der Perspektive herum zerren um es realistischer wirken zu lassen, ganz besonders bei Fotos ist dies erforderlich).

Zuerst einmal habe ich einen simplen Schriftzug in Photoshop geschrieben.

Spiegelung gestalten: Schritt 1
Spiegelung gestalten: Schritt 1

Dann habe ich die Ebene dupliziert, sodass sie nun 2x da ist (also zwei einzelne Ebenen des selben Schriftzuges). Klickt dazu auf der Ebene, die kopiert wird, rechte Maustaste und in dem erscheinendem Fenster Ebene duplizieren… auswählen.

Ebenen in Photoshop duplizieren
Ebenen in Photoshop duplizieren

Nun muss die kopierte Ebene gespiegelt werden. Achtet darauf, dass Ihr horizontal und vertikal nicht verwechselt (trotz jahrelanger Arbeit mit Photoshop falle ich immer wieder darauf herein).

Geht dafür oben auf Bearbeiten und dort auf transformieren. Nun könnt Ihr das Objekt vertikal oder horizontal spiegeln. In diesem Fall wird der Schriftzug vertikal gespiegelt

Ebene in Photoshop transformieren
Ebene in Photoshop spiegeln

Nun habt Ihr im Bild den Schriftzug und den gespiegelten Schriftzug. Die Spiegelung müsst Ihr nun ein gutes Stück runter schieben, sodass sich der Abstand zwischen Objekt und Spiegelbild vergrößert. Wie weit Ihr beides auseinander setzt, kommt auf den Effekt bzw. Perspektive an, die ihr simulieren wollt.

Spiegelung gestalten: Schritt 2
Spiegelung gestalten: Schritt 2

Nun fügt eine so genannte Ebenenmaske, Photoshop nennt sie Vektormaske, hinzu. Mit Ihr könnt Ihr Inhalte des Bildes nach Belieben löschen und wiederherstellen. Mit schwarzer Farbe löscht Ihr und mit weiß könnt Ihr wiederherstellen.

Wie man mit der Ebenenmaske arbeitet, habe ich im Artikel Bilder mittels Photoshop freistellen erläutert. Im Artikel Color-Key mit Photoshop erstellen habe ich ein cooles Beispiel erklärt, was genau man mit der Vektormaske anstellen kann.

Ebenenmaske in Photoshop erstellen
Ebenenmaske in Photoshop erstellen

Im nächsten Schritt wird auf der Vektormaske mittels Verlaufswerkzeug die Deckkraft im unteren Bereich der gespiegelten Schrift entfernt. Der Verlauf wird mit schwarz und weiß, weil Ebenenmaske, erstellt und sorgt für einen weichen Übergang.

Das Verlaufswerkzeug in Photoshop
Das Verlaufswerkzeug in Photoshop

Der Schriftzug sieht nach diesem Schritt nun wie folgt aus:

Spiegelung gestalten: Schritt 3
Spiegelung gestalten: Schritt 3

Damit das Spiegelbild für die bessere Lesbarkeit nicht vom eigentlichen Text ablenkt, wird noch die Deckkraft der Spiegelung herunter gesetzt. Wie weit man die Deckkraft nun reduziert, ist Ermessenssache. Ich habe sie für dieses Beispiel auf 30% herunter gesetzt.

Ebenen-Deckkraft in Photoshop bearbeiten
Ebenen-Deckkraft in Photoshop bearbeiten

Im Grunde genommen ist das Bild nun fertig.

Spiegelung gestalten: Schritt 4
Spiegelung gestalten: Schritt 4

Wenn man nun auf die Fotografien des Apfels oder der ausgedruckten Schrift blickt, wird man feststellen, dass diese gestaltete Spiegelung mit einer echten nicht allzu viel gemeinsam hat. Aber wie gesagt; hier kommt es mehr auf den optischen Wert an und dass die Spiegelung nicht zu sehr ablenkt. Das Spiegelbild soll das eigentliche Objekt unterstreichen und edler wirken lassen.

 

Produktempfehlung

Spiegelungen zeichnen und malen

Amazon: Intensivkurs: Licht, Reflexe, Spiegelungen [Gebundene Ausgabe]
Intensivkurs: Licht, Reflexe, Spiegelungen

Amazon: Intensivkurs: Licht, Reflexe, Spiegelungen
Intensivkurs: Licht, Reflexe, Spiegelungen

Adobe Photoshop

 

Amazon: Adobe Photoshop Elements 11
Adobe Photoshop Elements 11

Amazon: Adobe Photoshop CS6: Der professionelle Einstieg (Galileo Design) [Broschiert]
Photoshop CS6: Der professionelle Einstieg
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir


Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.