Kamera-Spaziergang: Meeresidyll in Warnemünde

Aus meiner kleinen Artikelreihe „Kamera-Spaziergang“ gibt es wieder einige Impressionen von der Ostsee. Diesmal habe ich das Meeresidyll am Strand von Warnemünde eingefangen.

Dies ist nun Artikel Nummer 3 über meine Leidenschaft zur Fotografie. Auch diesmal dürft Ihr die Bilder als Zeichenvorlage verwenden. Nur bitte die Fotos nirgendwo anders hochladen und für anderes als als Vorlage zum Abzeichnen verwenden. Veröffentliche Zeichnungen interessieren mich natürlich auch brennend. 🙂

Kamera-Spaziergang in Warnemünde

Ich finde es immer schade, dass man zwar, dank digitaler Fotografie, immer mehr Fotos schießt, die meisten von ihnen dann doch in irgendwelchen Fotoalben oder doch eher auf Festplatten vor sich hin stauben. Daher krame ich von Zeit zu Zeit einige besonders schöne Fotos raus und mache sie öffentlich zugänglich, sodass noch mehr Leute in den Genuss kommen sie zu betrachten außer dem Fotografen und seiner Begleitung. 😀

Die Fotos sowie das unten stehende Video sind wieder mit der Canon EOS 550D* und dem Sigma DC 18-250 mm Objektiv* entstanden. Für längere Belichtungszeiten und auch das Video habe ich die Kamera auf ein Stativ gestellt. Für unseren Kanada-Urlaub hatten mein Mann und ich uns 2014 ein Velbon QHD-63 D Stativ* gekauft, welches nicht nur sehr hochwertig (Metall statt Kunststoff), sondern auch sehr kompakt und recht leicht ist – also ideal für den Transport im Flugzeug, Zug, Auto und sonst wo hin. 😉

Es ist zwar doch recht lästig das Stativ extra aufzubauen, aber dafür geht es auf verschiedene Höhen einzustellen und manche Fotos wären ohne einen festen Stand leider gar nicht möglich, erst Recht, wenn man mehr Freiheiten bei der Einstellung an der Belichtung haben möchte. Das besagte Stativ haben wir auch für unsere Langzeitbelichtung an der Autobahn benutzt.

 

Meer & Wellen

Klar, dass an dem Strand Ende September/ Anfang Oktober noch einiges los war. Abgesehen davon, dass es recht windig war (was für die Küste in Deutschland ja nicht unüblich sein dürfte), war es für die Jahreszeit doch angenehm warm und die Sonne kam des öfteren heraus. Entsprechend musste ich auf die Leute aufpassen, die einem unabsichtlich oder auch absichtlich durchs Bild gelatscht sind.

Trotzdem konnte ich einige sehr schöne Fotos schießen:

 

Möwen

Und auch die Möwen sind an Deutschlands Küsten immer recht zahlreich unterwegs. Neben den klassisch grau-weißen Exemplaren haben wir auch einige braun Getupfte gesehen. Jetzt kenne ich mich in Ornithologie nicht so gut aus, vielleicht kann mir einer meiner Leser ja sagen ob die Braunen die Jungvögel der Grau-Weißen waren oder ob es sich hier tatsächlich um zwei verschiedene Möwenarten handelt. 😉

Ein typisches Küstenmotiv sind sie allemal.

 

Leuchtturm & Schiffe

In Warnemünde gibt es auch einige Leuchttürme, wie an vielen anderen Küstenorten auch.

Besonders prägnant fanden wir den grünen und den roten Leuchtturm, die die Einfahrt in den Hafen anzeigten. Passend zu diesen gab es auch grüne wie rote Bojen im Meer. Entsprechend rege war der Schiffsverkehr und neben den typischen Ausflugsschiffen, die eine Hafenrundfahrt anboten, gab es auch kleine Hobbyboote, Segelschiffe und die riesigen Seecontainerschiffe.

 

Sandstrand und Meer

Die Ostseestrände sind berühmt für ihren Bernstein, auch das Gold der Ostsee genannt. Entsprechend habe ich die meiste Zeit unseres Standspaziergangs damit zugebracht Bernstein zu suchen und habe zig Steine, aber auch Muscheln, hoch gehoben und begutachtet. Ob sich nun tatsächlich unter den Fundstücken Bernstein befindet, kann ich leider nicht 100%ig sagen, viel wert sein dürfte es ohnehin nicht. Aber darum ging es mir auch gar nicht, sondern um das Suchen & Finden als eigenes Erlebnis.

Früher habe ich sehr gerne Halbedelsteine und Mineralien gesammelt und kann einige auch benennen, aber wenn man dann doch selbst welche findet, ist man sich dann doch nicht so sicher, ob es wirklich welche sind.

Abgesehen davon war ich schon länger nicht mehr an so einem weichen Sandstrand wie man ihn in Warnemünde vorfinden kann. 🙂 Da musste man einfach Schuhe und Socken ausziehen und sich die Füße im Sand glatt schubbeln lassen. ^^

 

Video

So richtig kann man das Ambiente ja nie einfangen, mit Fotos schon einmal gar nicht. Aber das entspannende Meeresrauschen wollte ich dir dennoch nicht vorenthalten und habe daher auch noch eins der Videos mit angehängt. Viel Spaß beim Betrachten und Eintauchen in das Meeresidyll. 😉

 

Produktempfehlungen

*Amazon Partner-Link

Amazon: Adobe Photoshop Elements 11
Adobe Photoshop Elements 11
Amazon: Adobe Photoshop CS6: Der professionelle Einstieg (Galileo Design) [Broschiert]
Photoshop CS6: Der professionelle Einstieg
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir


Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

2 Comments

  1. Total tolle Bilder hast du da geschossen. Da ich direkt an der Ostsee lebe, vergesse ich manchmal, wie schön das alles ist. Wenn man es direkt vor der Haustür hat, weiß man es nicht mehr so zu schätzen.

    Die braune Möwe ist im Übergang zum ersten Winterkleid. Es sind also die selben Tiere 🙂

    Liebe grüße

    Ella / http://www.sonofabeach.de

    1. Hallo Ella,
      danke für die Aufklärung. 🙂

      Da ich ja aus dem Ruhrgebiet komme, fehlt mir die See ab und an schon oder sonst so die unberührte Natur. Dafür genieße ich es jedesmal, wenn ich der Stadt entkommen kann. 🙂

      LG Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.