Kastanien zeichnen

Der Herbst ist in vollem Gange und aus gegebenem Anlass geht es daher heute darum wie man Kastanien zeichnen und malen kann. 😉

Kastanien zeichnen

Auf dem Gelände des Kindergartens meiner Tochter wachsen zwei Maronenbäume (Maronen sind ja Esskastanien). Die sammelt sie regelmäßig auf und bringt sie mit nach Hause. Und da Kastanien generell ein sehr hübsches Motiv sind, mit ihnen auch gerne gebastelt wird, wollte ich heute zeigen, wie man Kastanien zeichnen kann.

Als Fotovorlagen findet man sowohl Edelkastanien als auch die klassischen Rosskastanien, mit denen man üblicherweise bastelt. Weil es so schöne lizenzfreie Motive bei Pixabay gibt, stammt meine Vorlage diesmal auch dort her.

Rosskastanie Fotovorlage
Rosskastanie Fotovorlage

 

Verschiedene Beispiele

Zunächst habe ich ein paar Skizzen mit Bleistift angefertigt um mich schon einmal auf das Motiv einzustimmen. Dazu habe ich immer mit einem (nicht ganz so perfekten) Kreis angefangen und die Details schrittweise ergänzt – sowohl bei der Kastanie als auch bei der Schale. Je nach Art der Kastanie ist die Schale mit groben Stacheln (Rosskastanie) oder mit ganz vielen feinen aber sehr spitzen Stacheln (Esskastanie) ausgestattet. Im Inneren befinden sich in einer weißen Polsterung die eigentlichen Kastanien.

Kastanienskizzen
Kastanienskizzen

 

Schritt für Schritt Anleitung

Ich habe auch eigens eine Schritt für Schritt Anleitung Kastanien zeichnen angefertigt.

Zunächst die Vorzeichnung mit Bleistift.

Danach habe ich mein Bild koloriert.

Begonnen habe ich mit einem hellen Braunton für die Kastanien und habe an glänzenden, hellen Stellen weniger kräftig aufgedrückt bzw. weniger deckend gemalt. Dunkle Stellen sind dagegen fast deckend gemalt. Da ich keinen weißen Stift habe und man auf weißem Papier eh nichts sehen würde, habe ich die weiße Nacht der Kastanie leicht mit hellem Gelb grundiert.

Danach habe ich mit einem hellen Grünton die Schale der rechten Kastanie gemalt und Details durch deckendes Zeichnen hervor gehoben. Mit dem hellen Gelb habe ich die grüne Schale übermalt und die helle Polsterung im Inneren kräftig ausgemalt.

Nun habe ich mit Orange dunkle Bereiche der Schale grundiert und einige Stacheln an der Seite betont. Mit einem dunklen Braunton habe ich danach sehr dunkle Partien der beiden Kastanien betont und unter anderem Schattierungen auf der Kastanie damit angedeutet. Für die Schale habe ich mit dem Dunkelbraun verrottete Stellen ergänzt und Stacheln betont.

Danach habe ich den Untergrund mit dem hellen Braunton eingezeichnet und die Maserung des Astes angedeutet. Mit dem Schwarzton habe ich sachte den Ast eingefärbt. Durch höheren Druck habe ich mit dem selben Stift die Schlagschatten unter den Kastanien ergänzt.

Zu guter Letzt habe ich mit dem Rotton die Kastanien übermalt, weil sie ja immer einen ganz leichten Rotstich haben.

Und so sieht dann mein fertiges Kastanienbild aus:

Fertige Kastanien-Buntstiftzeichnung
Fertiges Kastanienbild

 

Verwendete Materialien

Als Malgrund habe ich das Hahnemühle Nostalgie Skizzenpapier* gewählt. Es ist mit 190 g/m² recht dick und hat eine angenehme glatte Oberfläche.

Hahnemühle Nostalgie Papier 190 g/m²
Hahnemühle Nostalgie Papier

Als Bleistift habe ich den Mitsubishi Bleistift* in der Stärke 2B genommen. Ich finde ihn, besonders in Kombination mit der weichen Papieroberfläche sehr angenehm und variabel zum Zeichnen.

Die verwendeten Buntstifte waren DERWENT Inktense*, mit denen ich sehr gerne immer wieder male, da diese sehr farbintensiv sind. Durch die kleine Farbauswahl ist man auch zu mehr Kreativität und Farbkombinationen “gezwungen” was einem malerisch ganz neue Möglichkeiten und Sichtweisen gewährt und mir auf jedenfall künstlerisch den Horizont erweitert hat. 😉

Derwent Inktense Tuschebuntstifte
Derwent Inktense Tuschebuntstifte
Folge mir
Letzte Artikel von Stefanie (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.