Illustrations- und Layout Marker: Copic und Copic Ciao

In diesem Artikel geht es um die berühmt berüchtigten Copic Marker und die günstige Hobby-Variante die Copic Ciao Marker. Sie sind sehr hochwertig aber auch teuer, haben einen sehr guten Ruf – sie sind sozusagen der Ferrari unter den Markern (was allerdings da dran ist, verrate ich Euch in einem anderen Artikel in dem ich alle Marker richtig miteinander vergleiche). Die Copic Ciao Marker sind, wie bereits erwähnt, die preiswerte Variante für Privatanwender. Sie werden gerne von Mangaka (Mangazeichnern) verwendet und gelten demnach als die klassichen Manga-Marker.   InhaltWas sind Copic Marker?Copic CiaoCopic SketchCopic WideCopic MultilinerWelche Farben gibt es?Farbchart zum HerunterladenCopic Marker SetsCopic SetsCiao SetsSketch SetsWide SetsBesonderheitenBeispieleAndere Artikel zum ThemaWeiterführende LinksÄhnliche Themen Was sind Copic Marker? Die Copic Marker sind die Marktführer im Bereich Illustrations- und Layoutmarker und werden gerne von Illustratoren, (Innen-) Architekten, Modezeichnern und Comiczeichnern als auch verschiedenen Künstlern verwendet. Hergestellt werden sie in Japan von der japanischen Firma .Too. Es sind Marker mit Tinte auf Alkoholbasis, welche sehr geruchsintensiv ist. Man sollte also in gut belüfteten Räumen malen. Diese Farbe erlaubt einen streifenfreien Farbauftrag beim Malen (sofern man die richtige Technik beherrscht). Man sollte unbedingt passendes Markerpapier verwenden. Solches Papier gibt es von der Copic Linie, man kann aber auch andere (günstigere) Papiermarken verwenden. Zur Produktlinie gehört auch verschiedenes Zubehör wie beispielsweise Wechselspitzen und Nachfüllfarben. Auch eine Sprühpistole, in die man einen Stift einfügt um seine Farbe ganz in Airbrush Manier zu versprühen, gibt es von Copic. Das nötige Werkzeug um seine Marker zu verjüngen gibt es selbstverständlich auch von .Too. 😉 Und natürlich Vieles mehr. Außerdem gibt es noch weitere Marker Produktlinien, welche ich an dieser Stelle vorstellen möchte.   Copic Ciao Diese Markerlinie ist, wie eingangs erwähnt, die deutlich günstigere Variante speziell für Hobbyanwender. Sie sind deutlich dünner und rund geformt. Außerdem haben sie eine Pinselspitze und eine (im Vergleich zur professionellen Variante) dünne breite Seite. Spezielle Copic Ciao Spitzen (Nibs) gibt es auch für diese Variante. Nachfüllfarben können für jede Variante der Copic-Marker gekauft werden. Die Ciao Marker werden sehr gerne für Mangazeichnungen verwendet und haben entsprechend das Image von Mangamarkern inne. Allerdings eignen sich diese Marker auch für alle anderen Bildtypen.   Copic Sketch Mit Sketch gibt es die normal großen Marker sogar mit einer Pinselspitze anstatt der normalen Spitze und eine normal breite Seite. Auch für diese Variante gibt es spezielle Wechselspitzen und Nachfüllfarben zu kaufen. Die Pinselspitze erlaubt es in verschiedenen Breiten zu malen. Die Stifte selbst sind sehr flach und leicht abgerundet.   Copic Wide Wer besonders große und viele Flächen zu kolorieren hat, der greift zu den Wide Copics. Sie haben nur eine extrem breite Malseite. Auch für sie gibt es spezielle Ersatzspitzen zu kaufen und sie sind ebenfalls nachfüllbar.   Copic Multiliner Wer seine Zeichnungen mit Konturen versehen will oder generell in Strichen zeichnet, der hat mit den Multilinern gleich verschieden breite Spitzen zur Auswahl. Es gibt sie in insgesamt 5 verschiedenen Farben plus schwarz: Wein, Kobalt, Olive, Grau und Sepia. Folgende Stärken sind verfügbar: 0.03 mm, 0.05 mm, 0.1 mm, 0.3 mm, 0.5 mm, 0.8 mm und 1.0 mm. Sie sind gekennzeichnet in BS (Brush Small) und BM (Brush Medium) – also dünn und mittel. Außerdem gibt es auch hier Varianten mit Pinselspitze. Eine weitere Produktlinie wäre noch zu erwähnen: die Multiliner SP. Hier gibt es sogar 12 Farben plus schwarz und ihre Spitzen sind sogar austauschbar (klar können diese Spitzen auch von Copic erworben werden). Generell ist die Tinte der Multilinier wasserfest und beständig was die Markerfarbe angeht. Sie sind also ideal für Konturen geeignet.   Welche Farben gibt es? Für die verschiedenen Marker-Produktlinien gibt es jeweils unterschiedlich viele Farben. Copic: 214 Farben Ciao: 180 Farben Sketch: 358 Farben Wide: 36 Farben Trotz anders lautender Kommentare, die man desöfteren im Internet so liest, ich fand dass sowohl die Copics als auch die Ciao Marker sehr knallige Farben haben. Das kann man unter anderem auch der unten stehenden Grafik entnehmen. Wahrscheinlich kommt es auf die Art der Colorierung an und wie stark man den Farbauftrag macht.   Farbchart zum Herunterladen Copic (PDF)   Copic Marker Sets Alle Marker-Varianten lassen sich einzeln kaufen, man bekommt allerdings auch verschiedene Sets zu kaufen. Grade bei dieser Marke gibt es besonders viele spezielle Sets. Zusätzlich kann man die Marker auch in Etuis bzw. auch einzelne Mappen zum Einsortieren der Stifte bekommen.   Copic Sets Einzeln* – ca. 7,24 € 12er Sets* – ca. 62,55 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 12 Stiften: Basic Colors, Cool Gray Set, Neutral Gray Set, Papercrafting Set Bright, Papercrafting Set Earthy, Papercrafting Set Pastel, Toner Gray, Warm Gray 36er Set* – ca. 178,90 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 36 Stiften: Color Set, Papercrafting Set A, Papercrafting Set B, 72er Set* – ca. 380,10 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 72 Stiften: A Papercrafting Set, B Papercrafting Set, Set A, Set B, Set C   Ciao Sets Einzeln* – ca. 3,26 € 6er Sets* – ca. 16,80 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 6 Stiften: Brights Set, Jewel Tones Set, Pastels Set, Primary Set, Sea Set, Skin Set 8er Craft Sets* – ca. € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 8 Stiften: Set Baby, Set Natural, Set Pastel, Set Primary 8er Manga Sets* – ca. € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 8 Stiften: Muted Set, Set Pastel, Set Primary, Skin Set 12er Sets* – ca. 41,32 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 12 Stiften: Basic Set, Papercrafting Set Bright, Papercrafting Set Earthy, Papercrafting Set Pastel 24er Set* – ca. 75,00 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 24 Stiften: Set A 36er Set* – ca. 109,70 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 36 Stiften: A Papercrafting Set, B Papercrafting Set, Set A, Set B, Set C, Set D, Set E 72er Set* – ca. 217,50 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 72 Stiften: A Papercrafting Set, Set A, Set B   Sketch Sets Einzeln* – ca. 6,81 € 3er Sets* – ca. € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 3 Stiften: Color Fusion Set 1/2/3/4/5/6, Blending Trio Set 1/2/3/4/5/6/7 6er Sets* – ca. 65,45 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 6 Stiften: Skin Tones 1 Set, Sketching Grays Set, Sea & Sky Set, Earth Essentials Set, Floral Favorites 1/2 Set, Bold Primaries Set, Secondary Tones Set, Perfect Primaries Set, Pale Pastels Set, Blending Basics Set 12er Sets* – ca. 67,39 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 12 Stiften: EX-1, EX-2, EX-3, EX-4, EX-5, EX-6, Basic Set, Neutral Gray Set, Cool Gray Set, Warm Gray Set, Papercrafting Set Bright, Toner Gray Set, Papercrafting Set Pastel 24er Set* – ca. 118,65 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 24 Stiften: Set 36er Set* – ca. 167,16 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 36 Stiften: Color Set, A Papercrafting Set, B Papercrafting Set 72er Set* – ca. 374,06 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 72 Stiften: Set A, Set B, Set C, Set D, Set E, A Papercrafting Set   Wide Sets Einzeln* – ca. 9,99 € 12er Sets* – ca. 177,28 € Diese Set-Varianten gibt es mit jeweils 12 Stiften: Wide Set A, Wide Set B, Wide Set C Für die regionalen Märkte gibt es noch Spezialsets, insbesondere für die Copic Ciao Marker, die auf die Bedürfnisse der Mangaka eingehen.   Besonderheiten Zweifelsohne ist die hohe Farbvielfalt, die Unmengen an Zubehör und schlicht die Möglichkeit die Stifte aufzufrischen (neue Spitzen und Farbe) ein ganz klarer Pluspunkt und Besonderheit bei der Copic Produktlinie.   Beispiele Hier ein Beispiel mit professionellen Copics gemalt. Die Frau habe ich mit Hilfe einer Vorlage mit einem Bleistift vorgezeichnet, dann mit verschiedenen Breiten der Copic Multiliner die Konturen nach gezogen und anschließend die Bleistiftlinien weg radiert. Beim Radieren (kann man dank der Kolo jetzt nicht mehr sehen) sind mir ein wenig die schwarzen Konturen an einigen Stellen verschmiert. Die Trocknungszeit erlaubt es einem nicht, direkt nach dem Farbauftrag sofort zu radieren, da muss man ein wenig länger warten – muss man aber auch erst einmal wissen. Anschließend habe ich mit verschiedenen Farben der Copic Marker das Bild coloriert. Das ging insgesamt recht schnell. Anschließend bin ich mit den selben Farben an einigen Stellen noch einmal darüber gegangen um die Schattierungen zu malen. Die leichte Körnung in dem Bild kommt nicht von den Markern, sondern ist durch das Papier entstanden. Obwohl es spezielles Markerpapier war, passiert dies gelegentlich (ggf. auch von der falschen Seite bemalt, da müsste ich aber erst die Probe aufs Exempel machen um das definitiv zu sagen). Und nun ein Beispiel wie der Farbauftrag der Copic Marker ansich aussieht: Nun ein Maltest wie der Farbauftrag bei Copic Ciao Markern aussieht: Zu guter Letzt möchte ich Euch einen kleinen Maltest mit den Copic Multi-Linern nicht vorenthalten:   Andere Artikel zum Thema Twin Touch Marker stylefile marker Alpha Design Marker Rotbart Delta Marker Molotow Basic Sketcher Gundam Marker Real Touch   Weiterführende Links Ich habe auf meiner Webseite noch ein Tutorial wie man mit Markern coloriert. Hier noch einmal die Webseite des Herstellers Too Corporation. Offizielle Copic-Webseite (englisch) mit verschiedenen Kunden-Tutorials Ähnliche ThemenBillige Marker von Action – genauso gut wie Copics?Farbverbindlichkeit von MarkerkappenReview & Vergleich: Spectrum Noir AlkoholmarkerLangzeittest: Markerfarbe vor Sonnenlicht schützen?Illustrations- und Layout Marker: Molotow Basic Sketcher Twin-MarkersIllustrations- und Layout Marker: Delta Marker von ROTB ART Teil doch mal!FacebookTwitterPinterestemailPrint