Die Sache mit dem Talent…

Auch wenn man meinen könnte, das Thema wäre schon längst geklärt und der Mythos Talent enttarnt, so lese ich dennoch regelmäßig die Frage „Brauche ich Talent um richtig gut zeichnen zu können?“.

Was hat die Mär vom Talent nur für eine Macht, dass sich ständig junge oder wiedergefundene Zeichner regelmäßig diese Frage stellen?

In der Jugend hört man immer „oh, du hast da aber Talent für“ oder aber „da hast du halt kein Talent für“.

Talent als Totschlagargument. Dieser Artikel will damit aufräumen…

 

Was ist Talent überhaupt?

Per Definition ist Talent eine überdurchschnittliche Begabung. Wikipedia umreißt diesen Begriff wie folgt:

Begabung oder Talent bezeichnet eine besondere Leistungsvoraussetzung einer Person in einem bestimmten Gebiet. Meist sind das eine oder mehrere überdurchschnittliche Fähigkeiten. Siehe auch: Hochbegabung, Charisma bzw. begnadet
Wikipedia: Begabung

Schon oft wurde versucht diesem Begriff eine feste Bedeutung zu geben, leicht fällt dies nicht, da es nicht die eine Art von Begabung gibt, sondern viele verschiedene. Die Wissenschaft tut sich also nicht leicht Talent eindeutig einzuordnen.

Wahrscheinlich hat sich aus diesem Grunde das Mysterium vom angeborenen (vererbten) Talent gebildet, ohne das nichts klappt und diejenigen, die welches besitzen, können auf ihrem Gebiet alles erreichen.

Meine Meinung zum Talent: es erleichtert einem das Lernen und das Üben mehr aber auch nicht.

Der malende Pinguin
In jedem von uns steckt ein Künstler /pixabay

 

Ohne Talent geht’s nicht?

Heißt das also, dass man wirklich zwingend Talent braucht, weil es ohne einfach nicht klappen will?

Diese Frage lässt sich sehr eindeutig beantworten: Nein, Talent allein ist nicht alles.

Eigentlich könnte der Artikel an dieser Stelle zu ende sein, denn das ist die Kernbotschaft, welche ich bereits in meinem Artikel zur kindlichen Talentförderung ausgeführt habe.

Dennoch gibt es immer wieder Zweifler und verunsicherte Zeichner, welche sich immer wieder auf das Talent versteifen.

 

Wie kann ich ohne Talent gut zeichnen?

Wenn man also kein Talent hat, was kann man dann tun um mindestens genauso gut zu werden, wie jemand, der es hat?

Komplizierte Frage, einfache Antwort… des Rätsels Lösung heißt: üben!

Sprüche wie „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ oder „Gut Ding will Weile haben“ haben ihre Berechtigung, denn sie sagen aus, dass einem nichts geschenkt wird. Ausgefeilte Fertigkeiten fallen einem nicht so in den Schoß, man muss dafür hart und lange arbeiten.

Erst jahrelange Erfahrung und Übung kann die Fähigkeiten eines Menschen so ausfeilen und reifen lassen, um andere ins Staunen zu bringen.

Zeichnende Hand
Zeichnende Hand /pixabay

 

Es ist nicht alles Talent, das glänzt

Wer sich also zu den Talentlosen zählt, kann dennoch einiges auf den Gebieten, die ihn interessieren, erreichen.
Man muss halt nur umso härter arbeiten und intensiver üben.

Fehlschläge und Rückschritte sind bei jedem Lernprozess normal, bei Untalentierten mögen diese öfter vorkommen als bei den Talentierten, das sagt aber nichts über die jeweilige Frustrationsgrenze eines einzelnen aus.

Talentierte können von sich selbst daher sogar eher enttäuscht sein, weil sie eben aufgrund der Erfahrungen, die sie wegen des Talents machen konnten, mehr gewöhnt sind.

 

Das Talent brach liegen lassen

Auch dies ist keine Erfindung: man kann sein Talent in der Tat verkümmern lassen, wenn man dies nicht pflegt und regelmäßig übt.

Es heißt zwar, man könne Fahrradfahren nie wirklich verlernen, wer sich aber schon einmal nach Jahren ohne Fahrrad endlich wieder auf den Sattel setzt, wird erkennen, dass der Wiedereinstieg alles andere als einfach ist und man ziemlich wackelig und unsicher durch die Gegend radelt.

Und ungefähr so kann man sich die ersten Versuche eines Zeichners vorstellen, der jahrelang nicht geübt bzw. überhaupt nicht gezeichnet hat – ganz unabhängig vom Talent.

Anspitzrestehaufen
Anspitzrestehaufen /pixabay

 

Was lernen wir daraus?

Ziel dieses Artikels ist es noch einmal klar und deutlich zu sagen:
wenn du kein Talent hast, dann ist das nicht schlimm, du kannst trotzdem zeichnen lernen!

Ich wollte obendrein aber auch noch sagen:
wenn du Talent hast und nie übst, wirst du genauso schlecht zeichnen, wie alle anderen auch!

Mehr gibt es zu diesem Thema eigentlich nicht zu sagen. Denn ich habe untalentierte Zeichner umwerfend tolle Bilder zeichnen sehen, Talentierte lagen im Vergleich dazu deutlich zurück.

Ehrgeiz und die damit verbundene Übung machen den Unterschied aus, kein Talent.

 

Produktempfehlungen

Amazon: Zeichenschule Menschen
Zeichenschule Menschen
Amazon: Perspektive Grundlagen
Perspektive Grundlagen
Amazon: Garantiert zeichnen lernen
Garantiert zeichnen lernen
Amazon: Grundkurs Zeichnen
Grundkurs Zeichnen
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir


Teil doch mal!
Share on Facebook2Share on Google+0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

2 Comments

  1. Hallo Steffi,

    Talent hilft sicherlich beim Dranbleiben bzw. als Startmotivation. Aus dem Anfangen und guten Feedbacks wird durch Verstärkung ein Engelskreis. Und schwuppdiwupp hat man mehrere Stunden geübt und fühlt sich sicher.

    Außerdem ist vieles beim Zeichnen Handwerk und das kann man lernen.

    Viele Grüße

    1. Hallo David,

      danke für deinen Kommentar.

      Klar, Techniken kann man lernen. Es gibt sicherlich auch Talente in gewissen Techniken oder man braucht besonders viel Übung um mit einer Technik besser zurecht zu kommen.
      Solange man Spaß beim Üben hat und es einem keine Qualen bereitet, ist auch alles super, dann vergehen die Stunden tatsächlich wie im Flug. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.