Rubbelkrepp-Stift: Molotow Masking Liquid Marker

Da mich Aquarell in letzter Zeit fasziniert, recherchiere ich, was es an Materialien und Zubehör dazu auf dem deutschen Kunstmarkt gibt. Der Molotow GRAFX ART Masking Liquid Pump Marker hat dabei mein besonderes Interesse geweckt. Zum Glück habe ich einen davon zu Weihnachten bekommen, den ich nun vergangene Woche angetestet habe. Hier meine (ersten) Erfahrungen mit diesem Maskierstift.

Was sind Molotow Masking Liquid Marker?

Die Molotow GRAFX ART Masking Liquid Pump Marker (wie sie vollständig heißen) sind Stifte mit Maskierflüssigkeit auf Wasserbasis. Auf das Papier aufgetragen, kurz trocknen lassen, ist das Rubbelkrepp der ideale Schutz um gewisse Stellen im Bild farblos zu halten.

Ich habe schon in meiner Weihnachtswunschliste 2015 von diesen Stiften geschwärmt, und tatsächlich zu Weihnachten einen 4 mm Stift geschenkt bekommen. 🙂

In diesem Artikel stelle ich dir meine ersten Erfahrungen mit diesem Stift vor.

Molotow Masking Liquid Pump Marker

Im Detail erkennt man die runde Spitze, welche bei der ersten Nutzung und immer mal wieder zwischendurch eingedrückt werden muss, damit die Flüssigkeit in die Rundspitze fließen und aufgetragen werden kann.

Masking Liquid Pump Marker

 

Preise & Zubehör

Wie für viele Stifte, insbesondere aus dem Hause Molotow, üblich, ist auch dieser Stift nachfüllbar und man kann die Spitzen austauschen. Neben den vergleichsweise dicken 4 mm gibt es auch eine dünnere 2 mm Variante des Rubbelkreppstiftes.

Die hier angegebenen Preise sind vom Hersteller, andere Preise sind in anderen Shops wahrscheinlich (Stand: 10.01.2016).

 

Be my Valentine – Schriftzug

Da die Maskierflüssigkeit sich ja in einem Stift befindet, wollte ich sie natürlich einem extremen Test aussetzen und habe mir einen filigranen Schriftzug überlegt. Da im Februar ja schon wieder Valentinstag ist und ich mir dachte, dass hier geschwungene schöne Schriften sehr gut zu passen, kam ich eben auf den Spruch „Be my Valentine“ (sei mein Valentinsschatz). 😉

 

Maskierflüssigkeit auftragen

Den Spruch habe ich mir mit einer schönen Schriftart (zu bekommen bei daFont.com) ausgedruckt und auf mein Leuchtpad gelegt, damit ich diesen mit der Maskierflüssigkeit nachzeichnen kann. Und da ich von Hahnemühle einige Papiere zum Testen bekommen habe (vielen Dank an dieser Stelle), habe ich mir gleich eines davon geschnappt: das Hahnemühle Allegretto Aquarellpapier*.

Um es auf dem Leuchtpad benutzen zu können, musste ich das Aquarellpapier allerdings aus dem Bogen trennen. Da alle 4 Seiten verklebt sind, denke ich, dass das Papier in dem Bogen am besten seine Fähigkeiten entfalten kann (ein entsprechender Test und eigener Artikel folgt daher zu passender Zeit). 😉

Leuchttisch: Vorlage, Aquarellpapier und Maskiermarker

Beim Auftragen des Rubbelkrepps muss zwischendurch immer wieder „gepumpt“, das heißt die Spitze des Stifts eingedrückt, werden, damit neue Maskierung raus kommen kann. Zwischendurch muss man auch immer mal wieder ein bisschen schütteln. Da die Maskierflüssigkeit blau ist, kann man diese sehr gut von seinem Papier unterscheiden.

Die Maskierung muss nun ein wenig trocknen. Laut Hersteller soll man diese maximal 2 Tage auf dem Papier belassen, danach wird das Abrubbeln problematisch.

Leuchttisch: Markierfluessigkeit aufgetragen

 

Wasserfarbe & Rubbelkrepp

Da ich noch keine richtigen Aquarellfarben habe, habe ich stattdessen einen Faber-Castell Wassermalkasten* benutzt.

Damit man von dem Schriftzug auch ja was sieht, habe ich gleich das ganze Bild eingefärbt. 😉

Farbe über Markierfluessigkeit aufgetragen

Nachdem ich das fertige Bild 1 Tag habe trocknen lassen, habe ich vorsichtig mit dem Finger das Rubbelkrepp abgerieben.

Hierbei ist mir gleich ein wenig Papier eingerissen (oben am Herzen) und an einigen Stellen wollte sich das Krepp nicht mehr so ganz lösen lassen. Außerdem habe ich ungewollt beim Reiben die Farbe mit dem Finger verwischt, sodass die frisch frei gerubbelten Stellen doch eingefärbt wurden. 😳

Ich denke, mein erstes Ergebnis kann sich dennoch sehen lassen, was meinst du?

"Be my Valentine" - Erster Versuch

 

Mein Beispielvideo

Meinen ersten Versuch habe ich natürlich auch dokumentarisch fest gehalten und dir als Video bereit gestellt. Viel Spaß beim Gucken. 😉

 

Zweiter Versuch

Und weil ich mit meinem ersten Versuch nicht 100% zufrieden war, habe ich den selben Schriftzug einfach ein zweites Mal probiert. Diesmal habe ich mich bemüht die Maskierung etwas dicker aufzutragen. Auch wenn ich nicht glaube, dass das das Problem beim ersten Versuch war, sondern eher eine Mischung aus „zu lange die Maskierung auf dem Papier belassen“, „zu viel Farbe auf der Maskierung“ und ggf. „nicht perfekt dafür geeignetes Papier“.

Leuchttisch: Vorlage, Aquarellpapier und Maskiermarker

Die Idee Sprenkler und Farbspritzer aufzutragen hatte ich zwar schon beim ersten Versuch (wie man in dem Video vielleicht erkennen kann ^^), aber durchgezogen habe ich es dann doch erst beim zweiten Mal.

Auch habe ich diesmal das Hahnemühle Bamboo Papier* für Mixed-Media benutzt (das hatte ich mir vorher mal selbst gekauft), da mir die Oberfläche robuster schien. Und ich habe die Maskierung diesmal vorsichtig mit einem Radiergummi abgerubbelt. Das funktionierte erheblich leichter als mit dem Finger und ich konnte so auch besser verhindern Farbe auf die frisch frei gerubbelten Stellen zu schmieren.

"Be my Valentine" - Zweiter Versuch / Foto

 

Mehr von Molotow

Aus dem Hause Molotow gibt es eine große Produktpalette für Künstler. In diesem Video werden die gängigen Materialien allesamt vorgestellt

 

Weitergehende Links

 

Produktempfehlungen

*Amazon Partner-Link

Amazon: Faber-Castell Aquarellbuntstift
Amazon: Faber-Castell Aquarellbuntstift
Amazon: Faber-Castell Polychromos
Amazon: Faber-Castell Polychromos
Amazon: Blender von Touch
Amazon: Blender von Touch
Amazon: Blender von Copic
Amazon: Blender von Copic
Amazon: Schmincke Rubbelkrepp
Amazon: Schmincke Rubbelkrepp
Amazon: Molotow Masking Liquid Pump Marker Molotow Masking Liquid Pump Marker


Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+2Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.

Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^

Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.

Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! ;)      

          LG Steffi
Folge mir
8 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen