Langzeittest: Lichtbeständigkeit von Filzstift, Buntstift, Marker & Co.

Vor einiger Zeit habe ich bereits einen Langzeittest: Lichtbeständigkeit gemacht um die Farben der Layoutmarker zu überprüfen, von denen bekannt ist, dass diese nicht lichtecht sind.

Damals habe ich mir schon die Frage gestellt wie beständig andere Farben sind, auch welche, die angeblich lichtbeständig sein sollen. Daher habe ich meinen Test mit weiteren Farben wiederholt. In diesem Artikel präsentiere ich nun mein Ergebnis. 😉


Langzeittest: Lichtbeständigkeit

Nach meinem Langzeittest wie man Markerfarbe vor Sonnenlicht schützt, habe ich bereits die Erkenntnis gewonnen, dass besonders helle Farben sehr schnell bzw. als erstes verblassen. Von der Markerfarbe weiß ich, dass diese nicht lichtbeständig ist, daher sollte man seine Bilder vor Sonnenlicht schützen. Dass dies wirksam ist, habe ich damals in meinem Test bewiesen.

Sonnenlicht
Schütze deine Bilder vor Sonnenlicht

 

Farbe vor Sonnenlicht schützen

Wer lange Freude an seinem Bild haben möchte, der kann diese vor dem schädlichen UV-Licht schützen. Hier einige Tipps, die helfen können unliebsame Überraschungen vorzubeugen:

  1. Ausschließlich Farben benutzen, welche lichtbeständig sind
    – Wer Probleme von vornherein vermeiden möchte, muss explizit darauf achten, dass das Produkt auch wirklich lichtbeständig ist. Leider sind nicht alle Künstlermaterialien so haltbar. Hoch lichtbeständig sind beispielsweise die Faber-Castell PITT Artist Pen*.
  2. Rahmen mit UV abweisendem Glas
    – Der Schutz erfolgt durch das besondere Glas des Rahmens*. Hier muss auf speziell behandeltes Glas (auch Museumsglas genannt) geachtet werden, welches recht kostspielig ist.
  3. Fixierungen mit UV Schutz
    – Es gibt verschiedene Schutz-Sprays*, welche für unterschiedliche Materialien geeignet sind. Hier muss auf die Eigenschaften des zu schützenden Materials geachtet werden.

 

Universalfirnis und -fixative mit UV-Schutz

Bei meinem letzten Test habe ich mit einem UV-Schutzspray die Hälfte meines Testbildes behandelt um zu sehen ob diese Sprays helfen. Damals konnte man eine Wirkung erkennen, weshalb ich das Schutzspray auch auf meinen aktuellen Test angewandt habe.

UV beständig sind beispielsweise die Fixierungen von Liquitex*, Ghiant*, KOH-I-NOR*, Lukas* und die beiden von mir benutzen von Schmincke* und guardi.

Vorsicht ist mit all diesen Sprays geboten, da u.a. Gefahrensymbole für hochentzündlich, umweltgefährlich oder Warnungen vor Hautkontakt angegeben sind. Auch ist durch ihren Geruch der Gebrauch nur in gut durchlüfteten Räumen empfohlen.

 

Getestete Stifte

Wie in meinem damaligen Test habe ich auch jetzt wieder verschiedene Alkoholmarker in meinen neuen Test miteinbezogen: Copic, Twin Touch, Alpha Design, Delta Rotbart, Stylefile und Molotow Basic Sketcher.

Benutzte Marker & PITT Artist Pen
Benutzte Marker & PITT Artist Pen

Im Gegensatz zu meinem damaligen Test, bei dem ich erst Rosa- und dann Blautöne getestet habe, wollte ich diesmal ein größeres Farbspektrum abdecken und habe neben Schwarz, Rot, Blau, Gelb auch Grün getestet (jeweils den Farbton, den ich vom entsprechenden Stift vorliegen hatte).

Neu miteinbezogen habe ich diesmal auch Faber-Castell PITT Artist Pen, welche als lichtbeständig gelten, Stabilo Filzstifte und billige Filzstifte. Auch hier habe ich die selben Farbtöne getestet.

Dann habe ich noch vier verschiedene Sorten Buntstifte mit in den Test aufgenommen und ebenfalls die oben erwähnten Farbtöne in den Test miteinbezogen: Billige Buntstifte, Stabilo Buntstifte, Prismacolor und Faber-Castell Polychromos.

 

Die Testbedingungen und -dauer

Das letzte Mal habe ich die nackten Blätter an die Fensterscheibe geklebt, durch die am meisten Sonnenlicht das ganze Jahr über fällt.

Diesmal habe ich natürlich wieder das selbe Fenster genommen, mein Blatt aber vorab in Kunststoff laminiert, damit ich es über einen längeren Zeitraum dennoch bequem vom Fenster lösen, scannen und wieder am Fenster platzieren konnte.

Langzeittest: Lichtbeständigkeit
Wie viel Sonnenlicht verträgt die Markerfarbe?

 

Testdauer

Gestartet habe ich meinen Test am 4. August 2014 und beendet habe ich ihn gute 29 Monate später am 8. Januar 2017.

Damals war mein Testblatt noch recht farbenfroh:

Lichttest Start am 04.08.2014
Teststart am 04.08.2014

Ein gutes Jahr später, als ich meine Zwischenkontrolle gemacht habe, war nicht nur die Druckerfarbe deutlich verblasst, sondern auch diverse Farben meines Test. Hier ist schon zu erkennen, dass die rechte Seite, die ich mit UV-Schutz besprüht habe, deutlich farbiger war als die unbehandelte linke Seite.

Lichttest Zwischenkontrolle am 03.09.2015
Zwischenkontrolle am 03.09.2015

Noch mal fast 1 1/2 Jahre später habe ich meinen Test dann beendet. Hier kann man deutlich erkennen, dass meine Farben im Vergleich zum Teststart sowohl auf der rechten als auch auf der linken Seite stark verblasst sind.

Dennoch ist deutlich erkennbar, dass die rechte Seite, die ich mit UV-Schutzspray behandelt habe, wesentlich besser erhalten ist als die unbehandelte linke Seite.

Lichttest Endkontrolle 08.01.2017
Endkontrolle 08.01.2017

 

Auswertung des Sonnenlichttests

Ersteinmal ist festzuhalten, dass JEDE Farbe an Farbintensität und Leuchtkraft über die Jahre eingebüßt hat. Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass dies ein Extremtest war, denn abgesehen von Plakaten oder Schaufensterdekorationen ist kaum ein Bild dauerhaft der Sonnenbestrahlung ausgesetzt.

Auch ist deutlich, dass das UV-Schutzspray bei den meisten Farben vor schlimmerem Verblassen geschützt hat. Grade die empfindlichen hellen Töne (hier im Test vor allem Gelb) konnten so an Farbigkeit beibehalten.

Deutlich erkennbar ist, dass die Filzstifte (billige wie Stabilo) im Gegensatz zu den PITT Artist Pen an Farbe verloren haben. Auch wenn die PITT Artist Pen als lichtecht gelten, so war auch hier der Gelbton ohne extra Schutz fast nicht mehr vorhanden. Auch Schwarz und Rot haben an Intensität eingebüßt. Ganz so unberührt vorm Sonnenlicht waren die PITT Artist Pen also nicht.

Interessant war auch zu sehen, dass selbst die Buntstifte an Farbigkeit verloren haben. Im Gegensatz zu den Fasermalern blieb hier bei zwei von vier Buntstiften allerdings der Gelbton weitestgehend erhalten, dafür büßte der Blauton deutlich an Intensität ein. Festzuhalten ist, dass auch bei den Buntstiften das UV-Schutzspray sichtbare Wirkung gezeigt hat.

Bei den Alkoholmarkern fand ich es traurig, dass die Farben der Alpha Design Marker anscheinend nicht einmal mit UV-Schutz zu halten waren. Dafür war ich von der weitgehenden Beständigkeit der Stylefile Marker beeindruckt, deren Farbe mit UV-Spray nur geringfügig farbkräftiger war als ohne Spray.

Abgesehen von den Alpha Markern hat besonders die Farbe der Copicmarker extrem geschwächelt, besonders wenn man sich den Schwarz- und den Grünton ansieht, welche bei den meisten Markern weitgehend standhaft blieben. Die helleren und mittleren Farbtöne sind, bis auf bei den Stylefilemarkern, aber auch bei den anderen Markern verblasst.

 

Test-Fazit

Wie beim letzten Test möchte ich auch hier festhalten, dass es sich um einen Extremtest handelt. Oben habe ich ja bereits erwähnt, dass kaum ein Kunstprodukt so lange intensiver Sonnenbestrahlung ausgesetzt ist, dass es zu solchen Farbveränderungen kommt.

Auch wenn ich hier eine größere Palette Farbtöne ausgetestet habe, so kommt es immer auf die einzelnen Farben und deren Zusammensetzung und ganz besonders auch auf den jeweiligen Hersteller an. Die Pigmente sind unterschiedlich empfindlich und unterschiedlich stark dosiert.

Wer dennoch sicher gehen will, dass sein Bild (besonders wenn es ein Geschenk oder eine Auftragsarbeit ist) langlebig ist und bleibt, der tut gut daran sein Bild entsprechend vor UV-Strahlung zu schützen.

 

Andere Artikel zum Thema

Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir


Teil doch mal!
Share on Facebook0Share on Google+1Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Tumblr0Email this to someonePrint this page

3 Comments

  1. Wow, da hast du dir aber sehr viel Mühe gemacht. Und dieser Test ist mal wirklich ein Langzeittest. Hut ab!
    Ich finde das ganze extrem aufschlussreich, auch wenn das Ganze, wie du ja schon sagtest, natürlich eine extreme Belastung für die Farben war. Da muss man sich schon überlegen, ob man für seine Lieblingsbilder in Museumsglas investiert. Und für andere Bilder bietet sich dann ja das Spray an. Darauf habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht geachtete, dass Fixative einen UV Schutz bieten können. Wieder was gelernt 🙂

  2. Mia

    Wow das nenne ich mal einen Langzeittest 😀 vielen vielen Dank für diese Ergebnisse!
    Besonders interessant ist das mit diesen Sprühfirnissen, das sollte ich bei meinen Bildern (Aquarell) auch mal in Erwägung ziehen!
    Wo hast du die Testblätter eigentlich kleben gehabt, hat dich das ned genervt?

    LG

    Mia

    1. Hallo Mia, danke für deinen Kommentar.

      Das Fenster, an dem die Testbilder hingen, bietet keine sonderlich gute Aussicht, da kommt über den Tag aber gut Licht rein. Von daher hat mich das nicht wirklich gestört. 😉
      Und da wir fast unterm Dach wohnen, konnte man es von unten auch nicht grade erkennen was es ist. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.