Blogparade Sternzeichen: Fische

Weiter geht es mit meiner Blogparade, diesmal mit dem Sternzeichen Fische und zwei liebenswerten bunten Gesellen. Alles über meine Sternzeichen-Blogparade und zur Entstehung meines Bildes findest du in diesem Artikel.

Blogparade Sternzeichen

Meine Blogparade Sternzeichen habe ich am 13. April 2018 ins Leben gerufen. Neben den europäischen Sternzeichnen möchte ich auch die chinesischen Sternzeichen zeichnerisch umsetzen, möglichst in aufeinander folgender Reihenfolge (also nicht beliebig). Die Materialien und den Zeichenstil behalte ich mir für jedes einzelne Bild offen. Wichtig ist lediglich, dass das Sternzeichen eindeutig zu erkennen ist und das jeweilige Symbol möchte ich in das Bild einarbeiten bzw. einbringen.

Diese Blogparade ist zeitlich unbegrenzt, wenn du also mitmachen möchtest, bist du herzlich dazu eingeladen, da wo du möchtest, einzusteigen. 😉

Heute mache ich weiter und zwar mit dem Sternzeichen Fische.

Sternzeichen Fische
Sternzeichen Fische

 

Sternzeichen Fische (Pisces)

Starten möchte ich wieder mit den Eigenschaften und Eckdaten zum Sternzeichen Fische. 😉

  • Datum: 20.2. – 20.3.
  • Element: Wasser
  • Farbe: violett/ blau
  • Planet: Neptun

Das astrologische Symbol ♓ sind ein C und ein spiegelverkehrtes C, welche durch eine Querlinie miteinander verbunden sind (das Symbol ist auch diesmal wieder Teil des Bildes, um den Bezug zum Sternzeichen herzustellen).

 

Charaktereigenschaften

Wie sehen wohl die Charaktereigenschaften und typischen Charakterisierungen beim Sternzeichen Fische aus? Hier die Stärken und Schwächen (zu sehr ins Detail möchte ich nicht gehen, dafür findet man im Internet massig Seiten, die sich auf Astrologie spezialisiert haben 😉 ).

Stärken: charmant, einfühlsam, fröhlich, geheimnisvoll, geduldig, gesellig, großzügig, hilfsbereit, hingabefähig, inspirierend, intuitiv, phantasievoll, romantisch, verständnisvoll und verträumt.

Schwächen: ängstlich, beeinflussbar, entscheidungsschwach, überempfindlich, umständlich und unzuverlässig.

 

Fotovorlage

Für mein Bild zum Sternzeichen Fische habe ich diesmal zwei verschiedene Fotovorlagen genommen, welche ich selbst zusammen gestellt habe. Zudem habe ich die Größenverhältnisse umgekehrt und den blauen Fisch auch noch gedreht während des Skizzierens (also nicht in der Vorlage schon).

Der geneigte Disney Fan wird sicherlich die Kombination (die kein Zufall war) aus Clownfisch und Doktorfisch richtig einzuordnen wissen. 🙂

 

Skizze

Eine klassische Skizze für das komplette Bild hatte ich diesmal nicht. Ich habe mit dem Clownfisch (auch Anemonenfisch genannt) angefangen und diesen mit dem gleichen Buntstift vorgezeichnet, mit dem ich ihn letztendlich auch gemalt habe.

Sobald mein erster Fisch fertig war, habe ich den Doktorfisch daneben gezeichnet, sodass dieser den Clownfisch ansieht.

 

Fische Buntstiftzeichnung

Meine eigentliche Zeichnung war dann auch so ein Projekt aus der Rubrik „was Leichtes zum Entspannen“. 😉

Buntstiftzeichnung Sternzeichen Fische
Buntstiftzeichnung Sternzeichen Fische

Immer mal wieder, wenn ich Zeit und Lust dazu hatte, habe ich am Esstisch zusammen mit meiner Tochter gesessen und wir haben zusammen gemalt. Sie hat auf ihrem Blatt herum gekritzelt und ich habe erst den einen und dann den anderen Fisch gemalt und zuletzt noch mit einigen Luftblasen und Seegras den Hintergrund verziert. Nichts Besonderes, sondern klein aber fein – aber das muss zwischen drin auch mal sein. 🙂

Fertige Buntstiftzeichnung Sternzeichen Fische
Fertige Buntstiftzeichnung

 

Verwendetes Material

Wie oben bereits erwähnt, habe ich verschiedene Buntstifte genommen. Diesmal habe ich kein künstlerisches oder „hochwertiges Handwerkszeug“ genommen, sondern die Buntstifte, die ich auch meiner Tochter zum Malen gebe: das waren Stabilo Trio dick und Staedler Noris Club triplus Jumbo bzw. Noris Club® 128 Dreikantiger jumbo Farbstift* (soweit ich das beurteilen kann, sind das die gleichen Stifte, allerdings in unterschiedlichem Design).

Kinderbuntstifte: Staedler Noris Club Jumbo und Stabilo Trio Dick
Staedler Noris Club Jumbo und Stabilo Trio Dick

Die Staedler Buntstifte haben eine deutlich härtere Mine als die Stabilo Trio Buntstifte, was ich persönlich nicht sonderlich mag, sich aber gut für Feinheiten eignet. Allerdings gibt es wohl auch von Staedler Buntstifte mit weicherer Mine, nämlich die Staedler ergosoft® jumbo*, welche ich aber leider nicht vorliegen habe und daher nicht ausprobieren konnte.

Gemalt habe ich auf dem Hahnemühle Nostalgie* Skizzenpapier, welches mit 190 g/m² recht dick ist und eine angenehm weiche Oberfläche hat. Für Skizzen oder, wie in diesem Fall, Buntstiftzeichnungen eignet sich das Papier sehr gut.

Hahnemühle Nostalgie Papier 190 g/m²
Hahnemühle Nostalgie Papier
Folge mir

Zeichenkurs

Ich bin eine nerdige Zeichnerin. Durchs Zeichnen bin ich zu meiner ersten Webseite gekommen und damit zu viel Fachwissen und meinen Beruf.
Am liebsten zeichne ich kleine Comictierchen oder so Zeugs mit Comicaugen - und Meerjungfrauen! ^^ Meine Lieblinge sind die Touch Marker, aber ich probiere mich - auch dank des Blogs - durch alle Materialien und Motive durch.
Ich stehe jederzeit offen für Fragen und freue mich riesig über dein Feedback! 😉

LG Steffi
Folge mir

2 Comments

  1. Die sind hübsch geworden. Von der Größenrelation hätte ich den Palettendoktorfisch größer gezeichnet, aber das kann natürlich auch perspektivisch täuschen. 😉
    Da unsere Tochter eine Zeit lang liebend gern „Findet Dorie“ geschaut hat, heißen alle blauen Palettendoktorfische bei uns natürlich „Dorie“ und alle Clownfische „Nemo“. Immerhin ist sie so begeistert, dass sie Besuche im Sealife total super findet und sich mit der Urlioma im Spielwarenladen dieses Jahr gar ein Schleich-Set mit 3 Fischen und etwas Meeresboden+Algen aussuchte. Darunter natürlich „Nemo“ und „Dorie“. 😀

    1. Danke für deinen Kommentar. 😉

      Den Doktorfisch habe ich tatsächlich absichtlich kleiner gemalt (habe ich wohl vergessen zu erläutern, obwohl ich noch dran gedacht hatte ^^). In Findet Nemo hat schließlich der Clownfisch die Hauptrolle und das wollte ich hiermit honorieren. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.